Promis zu Weihnachten

BMW feiert Weihnachtsdinner mit Pferdestärken

Hans-Reiner Schröder lädt Prominente zum traditionellen Dinner „Weihnachten bei BMW“ ins BMW Haus am Kurfürstendamm.

BMW Weihnachsfest mit Uwe Ochsenknecht, Freundin Kirsten, BMW-Direktor für Vertrieb und Marketing Berlin, Hans Reiner Schröder, mit Frau Katerina

BMW Weihnachsfest mit Uwe Ochsenknecht, Freundin Kirsten, BMW-Direktor für Vertrieb und Marketing Berlin, Hans Reiner Schröder, mit Frau Katerina

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Bälle, Empfänge, Charity und Galadinners: Neben dem üblichen Vorweihnachtsstress zwischen Geschenkekauf, Plätzchen backen und Familienfrieden wahren ist der Terminkalender vieler Prominenten im Dezember zusätzlich mit zahlreichen gesellschaftlichen Pflichtterminen gespickt. Einen festen Platz hat dabei die alljährliche Einladung von Hans-Reiner Schröder, BMW-Direktor für Vertrieb und Marketing Berlin, zu „Weihnachten bei BMW“ im Haus des Autobauers am Kurfürstendamm.

Zusammen mit seiner Frau Katerina gehört Schröder in Berlin zu den Gastgebern mit den prominentesten Gästelisten der Stadt. An Weihnachten wird es traditionell ganz besonders exklusiv. Zum Dinner im kleinen Kreis waren an diesem Donnerstagabend VIPs wie die Schauspieler Uwe Ochsenknecht, Ursula Karven, Alexandra Neldel sowie die Berliner Promi-Friseure Shan Rahimkhan und Udo Walz mit Ehemann Carsten Tamm eingeladen. Schauspielerin Martina Gedeck trug ihren prominenten Kollegen zur Einstimmung auf die nahenden Feiertage Weihnachtsgeschichten vor – das jedoch erst ganz am Ende, zum Dessert.

Bis dahin standen erst noch ein Champagner-Empfang, Begrüßungsworte und eine Vorstellungsrunde des Gastgebers auf dem Programm. Für jeden seiner Gäste fand Hans-Reiner Schröder dabei ganz persönliche Worte. Und so erfuhr das Dinnerpublikum, dass Wolfgang Bosbach Schröders Tennispartner ist, Armin Rohde mit ihm Ralleys fährt und Alexandra Neldel eigentlich lieber Fahrrad als Auto. Freunde von Schröder sind auch Manuela Dumfart und Josef Wallnig vom Mozarteum in Wien, die die Gäste mit Weihnachtsliedern erfreuten. Und auch Peter Ramsauer ließ sich angesichts von so viel Intimität spontan zu einem Gastspiel am Flügel hinreißen.

Für die drei Gänge zeichnete in diesem Jahr der mehrfach ausgezeichnete Spitzenkoch Markus Semmler („Das Restaurant“) verantwortlich. Für seine Gäste hatte sich der Berliner mit eigenem Restaurant an der Sächsischen Straße ein besonderes Menü einfallen lassen: Dreierlei Croustini von der Schieferplatte als Amuse-Bouche, gefolgt von Schwarzwurzelmousse mit Kaviar und Tranche vom Wildlachs, geschmortem Kürbis, Wildwassergarnele, Sojaespuma, US Rinderfilet, Rosenkohlblätter, Kartoffel und Trüffeljus sowie als Abschluss eine winterliche Überraschung aus der Patisserie.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.