Leute

Bettina Wulff auf Spazierfahrt im Tiergarten

Bettina Wulff radelte am Sonntag durch Berlin - für den guten Zweck. Am Ziel gab es einen Kuss von Ehemann Christian Wulff.

"Abus Charity Radtour" mit Stadthelm-Botschafterin Bettina Wulff beim Weltkindertagsfest für den guten Zweck durch Berlin - ihr Ehemann Christian Wulff nahm sie im Ziel mit einem Kuss in Empfang

"Abus Charity Radtour" mit Stadthelm-Botschafterin Bettina Wulff beim Weltkindertagsfest für den guten Zweck durch Berlin - ihr Ehemann Christian Wulff nahm sie im Ziel mit einem Kuss in Empfang

Foto: Oliver Walterscheid/Brauer Photos für Abus / BM

Bettina Wulff flitzt auf einem orangefarbenen Fahrrad herbei – auf den blonden Haaren einen weißen Fahrradhelm. Am Sonntagnachmittag radelte die Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff bei der „Abus Charity Radtour“ durch den Tiergarten. „Ich bin eine zügige, aber umsichtige Fahrerin“, sagte die ehemalige First Lady beim anschließenden Gespräch im „Café am Neuen See“. Nachdem sie sich in ihrer Funktion als Botschafterin von „Stadthelm“ mit den Folgen von Fahrradunfällen auseinandergesetzt habe, sei sie jetzt umso vorsichtiger. „Da hat ein Lernprozess stattgefunden“, sagte sie. Die Mutter von zwei Söhnen trägt erst seit einem Jahr stets ihren Helm. Vorher hat sie es nicht immer so genau genommen, wenn der Helm „nicht zum Outfit gepasst habe“.

Ihr Leben als ehemalige First Lady genießt die 41-Jährige voll und ganz. Sie arbeite selbstständig als Ein-Frau-Agentur, sagte sie. Doch ihr Alltag ist auch geprägt von vielen Ehrenämtern wie dem bei „Stadthelm“. Auf das Leben in der Öffentlichkeit scheint das ehemalige Präsidentenpaar, das erst vor einigen Monaten wieder zueinandergefunden hat, gut verzichten zu können. Christian Wulff wartet im dunkelblauen Pulli auf sie und plaudert dabei entspannt mit den Veranstaltern. Keine Bodyguards, kein Protokollchef, kein Termindruck. „Mein Tagesablauf ist jetzt selbstbestimmter“, sagte sie lachend. Und dass ihr Mann sie bei allem unterstütze. Ob man denn im Privatleben auch manchmal einen Sicherheitshelm brauche? „Manchmal fällt man eben hin, aber die Menschen um mich herum sind meine Sicherheit“, sagt sie.