Unter 20 Euro

Das "Go Gärtchen" fühlt sich an wie der eigene Garten

Deftige Hausmannskost und kleine Leckereien gibt es im "Go Gärtchen" in Friedenau.

Unter 20 Euro im "Go Gärtchen"

Unter 20 Euro im "Go Gärtchen"

Foto: rohm franz michael / Franz Michael Rohm

Friedenau.  In dieser Nachbarschaft bestimmen kleine Lokale und Kneipen das gastronomische Angebot. So wie das „Go Gärtchen“. Es hat mit dem mondänen Lokal auf Sylt nur die Namensähnlichkeit, ansonsten dominiert hier ein kulinarisches Rundumangebot zu sehr zivilen Preisen. Am Wochenende gibt es Frühstück, vom Kleinen für 2,90 Euro bis zum Großen für 9,80 Euro, mit Prosecco und Orangensaft.

Während der Woche stehen ab Mittag Suppen und Kleinigkeiten wie Ziegenkäse mit Feldsalat oder gebratene Champignons mit Chiliöl zur Auswahl (um fünf Euro). Die Hauptgerichte kommen durchaus bodenständig und deftig daher, vom Wurstsalat mit Bratkartoffeln über Rindergulasch mit hausgemachten Spätzle, beides 8,80 Euro, bis zum Zwiebelrostbraten für 15,80 Euro. Außerdem gibt es eine Wochenkarte, die sehr saisonal und regional gehalten ist, zum Beispiel Spargel mit neuen Kartoffeln und Serranoschinken, 14,80 Euro.

Jeden Tag sind zusätzlich zwei Gerichte im Angebot. Bei unserem Besuch war das eine große, saftig in Butter gebratene Maischolle mit würzigem Kartoffelsalat (13,80 Euro). Die Rinderleber „Berliner Art“ war etwas krümelig, die Soße durchschnittlich, besser waren die Beilagen Kartoffelpüree, Zwiebel und Apfelscheiben (10,80 Euro).

Sehr entspannt, freundlich und flott war der Service, der preisgünstige Getränke, von Schorle über Fassbier bis offenen Weinen, auf die gemütliche Gartenterrasse brachte. Nach dem zweiten Getränk stellte sich das schöne Gefühl ein, im eigenen Garten zu sitzen.

Go Gärtchen Hackerstraße 3, Friedenau, Tel. 851 26 80, Mo.–Fr. 12–24 Uhr, Sbd.+So. 10–24 Uhr, Wochenkarte nachzulesen bei Facebook

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.