Best of Berlin

Herbstferien in Berlin: Die schönsten Angebote für Kinder

Am 4. Oktober beginnen die Herbstferien in Berlin. Wo Kinder zum Schauen, Staunen, Basteln und Entdecken eingeladen sind.

Mächtig: Eine Rüstung im Deutschen Historischen Museum.

Mächtig: Eine Rüstung im Deutschen Historischen Museum.

Foto: Thomas Bruns

Berlin. Egal, wie das Wetter im Oktober wird: Zahlreiche Berliner Museen, Theater und Freizeiteinrichtungen haben sich mit besonderen Angeboten auf die schulfreie Zeit eingestellt. Da ist für jedes Alter und Interesse etwas dabei. Eine Auswahl.

Oberschöneweide: Faszinierenden Phänomenen auf der Spur

Warum funkeln Kristalle? Wieso zischen Raketen? Unsere Welt steckt voller faszinierender Phänomene. Besonders erstaunlich geht es zu, wenn Naturwissenschaft, Technik, Kunst und Design sich verbinden. Bei „Phänomenien“ kann auf mehr als 20 Aktionsarealen wie der Bionik-Werkstatt experimentiert, erfunden, geforscht und gebastelt werden.

FEZ, Straße am FEZ 2, bis 20.10., Mo.–Fr. 10–17 Uhr, Sbd./So./Feiertag 12–18 Uhr, Tagesticket 4, Ferienticket 16 Euro, Tel. 530 71–0, www.fez-berlin.de

Neukölln: Bauen wie zu Zeiten von Walter Gropius

100 Jahre Bauhaus: Beim Workshop „Formen, Farben & Aktionen! Den Bauhauskünstlern auf der Spur“ können vier- bis achtjährige Kinder die 1919 von Walter Gropius gegründete Designschule kennenlernen. Sie erfahren, mit welchen Formen experimentiert wurde. Außerdem können Häuser entworfen und Teppiche geknüpft werden.

Kinderkünstezentrum, Ganghoferstr. 3, Neukölln, 6., 13., 20.10, 11–17 Uhr, kostenlos, Tel. 89 39 07 30, www.kinder-kuenste-zentrum.de

Lichtenberg: Das Kuscheltier Nuff auf der Suche nach einem Freund

Seit 25 Jahren können Zuschauer im Weiten Theater Puppen- und Schauspiel erleben. Am Sonntag vor dem Schulstart bringt die Spielstätte mit „Jetzt hab’ ich mich“ die Geschichte vom Kuscheltier Nuff, das auf der Suche nach einem Freund ist, und von einer besonderen Blumen auf eine Reise zu den eigenen Gefühlen sowie durch ein Kinderzimmer voller Überraschungen geschickt wird, auf die Bühne.

Das Weite Theater, 20.10. 16–17 Uhr, Kinder Eintritt frei, Erwachsene 7,50 Euro, Anmeldung: www.kinderkulturmonat.de

Biesdorf: Bunte Malerei auf Mauerteilen in einem Schloss

Wie kommen die Mauer, ein Schloss und Tattoos zusammen? In dem Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren am letzten Sonnabend in den Ferien das Schloss Biesdorf besuchen. Inspiriert von einer Ausstellung, in der Werke von internationalen Kunstschaffenden gezeigt werden, die sich mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 beschäftigen, können sie dann eigene Mauertattoos gestalten.

Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 19.10., 14–16 Uhr, kostenlos, Anmeldung: www.kinderkulturmonat.de

Charlottenburg: Blick hinter die Kulissen im Renaissance-Theater

Hinter die Kulissen einer Theaterbühne blicken und einmal im Rampenlicht stehen – das können Acht- bis Zwölfjährige im Renaissance-Theater. In dem Schauspielhaus kann Wissenswertes über Bühne und Technik erfragt werden. Technik-Profis zeigen, wie Sounds klingen und welche Lichteffekte es gibt.

Renaissance-Theater, Knesebeckstr. 100, 13.10., 14–15 Uhr, kostenlos, nur in Begleitung Erwachsener, Anmeldung: www.kinderkulturmonat.de

Wannsee: Das Schaffen des Malers Max Liebermann ergründen

Der Arbeitsplatz eines Malers, das Atelier. Was ist das genau? Diese Frage können Kinder von sechs bis zwölf Jahren an einem besonderen Ort stellen: der Liebermann-Villa am Wannsee. Dort lebte der Maler Max Liebermann den Sommer über und schuf inmitten eines Gartens wunderschöne Bilder. Fragt sich, was die jungen Besucher dort malen würden.

Liebermann-Villa am Wannsee, Colomierstr. 3, 12.+19.10., 11–12.30 Uhr, kostenlos, Anmeldung auf der Website: www.kinderkulturmonat.de

Mitte: Geschichten von Rittern, Burgen und Turnieren

Die Ausstellung „Geschichten über die Armbrust“ lernen Acht- bis Zwölfjährige bei einer Führung (Mo. 11 Uhr, Fr. 14 Uhr) kennen. Weitere Führungen: „Forscher und Entdecker – Woher wir wissen, was wir wissen“ (Mo. 14 Uhr), „Deutsche Geschichte rückwärts“ (Di. 14 Uhr) sowie „Ritter, Burgen und Turniere“ (Mi. 11 Uhr).

Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 8 Euro, bis 18 J. frei, Führung 4 Euro, Kinder 2 Euro, Tel. 20 30 40, www.dhm.de

Kreuzberg: Forschen und Seifenkisten basteln

Spannung verspricht das Technikmuseum den Ferienkindern. Auf dem Programm stehen im Science Center Spectrum fast täglich drei Vorführungen „Vom Fühlen und Messen“ und im Junior Campus kann am 10. und 17. Oktober jeweils ab 11 Uhr an Seifenkisten geschraubt werden. Außerdem können Namensketten aus Morsezeichen gefädelt werden.

Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Str. 9, Di.–Fr. 9–17.30, Sbd., So. 10–18 Uhr, 8, erm. 4 Euro, Tel. 90 25 40, www.sdtb.de

Mariendorf: Auf Zeitreise zu den Anfängen des Lichts

Am 1. Oktober wird die Postkarte 150 Jahre alt. Im Tempelhof Museum können Kinder (8–12 Jahre) eine Postkarte gestalten, die bei Licht und Schatten ihr Bild ändert. Beim Ferienprogramm „Zwischen Licht und Schatten“ geht es auf eine Reise zu den Anfängen des Lichts.

Tempelhof Museum, Alt-Mariendorf 43, 13.10., 11–13 Uhr, kostenlos, Anmeldung: www.kinderkulturmonat.de

Treptow: Puppen-Spuk im Schwarzlicht

Halloween steht bevor. Im Figurentheater Grashüpfer heißt es „Spuk im Schwarzlicht“. Die Zuschauer sind zum Mitspuken eingeladen. Auf dem Programm stehen Puppenbau und -spiel.

Figurentheater Grashüpfer, Puschkinallee 16a, 19.+20.10., 13–16 Uhr, kostenlos (Spenden), Tel. 53 6951 50, www.theater-treptower-park.de