Best of Berlin

Das sind die besten Freiluftkinos Berlins

Im Freiluftkino erleben Zuschauer neue und altvertraute Filme einmal ganz anders. Eine Auswahl der besten Open-Air-Locations in Berlin.

Im Sommerkino auf dem Kulturforum sind Arthouse-Lieblinge der vergangenen Saison zu sehen

Im Sommerkino auf dem Kulturforum sind Arthouse-Lieblinge der vergangenen Saison zu sehen

Foto: YorckKinogruppe

Tiergarten: Bewährtes Konzept auf dem Kulturforum

Vom 4. Juli bis zum 2. September läuft die Sommerkino-Saison im Kulturforum. „Gespielt werden die Arthouse-Lieblinge der letzten Saison“, sagt Katja Schubert von der Yorck-Kino GmbH. Die Kooperation mit dem Sender Arte bringt jeden Abend einen Kurzfilm ins Vorprogramm.

Sommerkino Kulturforum, Matthäikirchplatz 4/6, Tiergarten, Bus M48, M85 Kulturforum, Eintritt So.–Mi. 7,50, erm. 6,50, Do.–Sbd. 8,50, erm. 7,50 Euro, www.yorck.de

Wedding: Auf Sitzkissen im Amphitheater

Bis zum 8. September läuft in der traumhaft im Volkspark Rehberge gelegenen und in den 30er-Jahren als Amphitheater erbauten Freilichtbühne (1500 Plätze auf Bänken, Sitzkissen, solange Vorrat reicht) ein abwechslungsreiches Programm aus Hollywood- und Independent-Kino. Zum zehnten Jubiläum in diesem Jahr gibt es am 1. September einen „Tag der offenen Tür“ mit Flohmarkt und buntem Programm.

Freiluftkino Rehberge, Windhuker Straße/Ecke Petersallee, Wedding, U6 Rehberge, Afrikanische Straße, Bus 221 Nachtigalplatz, 7,50 Euro, Überlängenzuschlag 1 Euro, www.freiluftkino-rehberge.de

Kreuzberg: Ein Abend ohne jede Synchronisation

Im Innenhof des Kunstquartiers Bethanien laufen alle Filme im Original: russische, spanische, englische oder französische Filme mit deutschen Untertiteln. Das Programm wechselt täglich. Solange der Vorrat reicht, macht man es sich in Liegestühlen bequem. Für alle anderen gibt es bequeme Sessel.

Freiluftkino Kreuzberg, Adalbertstr. 73, Kreuzberg, U1, 8 Kottbusser Tor, 7,50 Euro, Überlängenzuschlag 1 Euro, www.freiluftkino-Kreuzberg.de

Friedrichshagen: Abstimmen über den Wunschfilm

Neu sind am Donnerstag die Musikfilm-Reihe und freitags der Wunschfilm, über den man online abstimmen kann. Neben Filmvorführungen gibt es auch Konzerte und Multivisionsshows. Die Bar bietet Bier, Wein und Snacks wie Rostbratwurst.

Freiluftkino Friedrichshagen, Hinter dem Kurpark 13, Friedrichshagen, S3 Fried­richshagen, 8 Euro, Tel. 65 01 31 41, www.freiluftkino-friedrichshagen.de

Weißensee: Platz für Defa-Retro-Programm

Da die große Bühne wegen Lärmschutzauflagen eingeschränkt nutzbar ist, wird eine Bühne im Hof bespielt. Beliebt sind etwa die Reihe „Horror & Hochkultur“ und der Defa-Donnerstag. Zudem gibt es ein Kinderprogramm am Wochenende mit Puppentheater, Mitmach-Theater und Filmen.

Freilichtbühne Weißensee, Große Seestr. 9, Weißensee, Tram 12, 27 Berliner Allee/Rennbahnstraße, Tram 12, M13, M4 Berliner Allee/Indira-Gandhi-Straße, 6,50 Euro, Kinderkino 3 Euro, www.freilichtbuehne-weissensee.de

Neukölln :Täglich und bei jedem Wetter

Seit über 20 Jahren wird das romantische Freiluftkino in der Hasenheide schon bespielt. Täglich und bei jedem Wetter – bei Regen: Schirm mitbringen – gibt es bis zum 8. September Kunst- und Kultfilme sowie Mainstream-Kino. Darunter auch Filme im Original mit Untertiteln wie „Blade Runner: Final Cut“ am 5. Juni um 21.45 Uhr.

Freiluftkino Hasenheide, Volkspark Hasenheide, Neukölln, U8 Boddinstraße, Bus 104 Sommerbad Neukölln, Tel. 283 46 03, 8 Euro, bei Überlänge 8,50 Euro, Kinder 4 Euro, www.freiluftkino-hasenheide.de

Spandau: Im Hof der Stadtbücherei

Bereits seine 15. Saison spielt das OpenAirKino im Innenhof der Stadtbibliothek. Etwa 250 Filmfans finden auf (Liege-)Stühlen Platz (Deckenausleihe möglich). Gegen Kinohunger gibt es Suppe und Würstchen.

OpenAirKino Spandau, Carl-Schurz-Str. 13, Spandau, U7 Rathaus Spandau, 7,50 Euro, erm. 7,00 Euro, bis 17 J. 6 Euro, Überlänge 1 Euro, www.openairkino-spandau.de

Tegel: Kinohits durch die Windschutzscheibe

Mehr Retro beim Filmegucken geht wohl nicht als im Autokino. Gezeigt werden vornehmlich aktuelle Kinohits wie „Deadpool 2“ sowie Filmklassiker. Der Ton kommt dabei aus dem Autoradio. Alkohol wird, da die Filmfans mit dem Auto kommen, nicht ausgeschenkt. Man kann sich Burger, Currywurst oder Nachos zum Wagen bestellen. Wer ohne Auto kommt, guckt an der Beach-Bar.

Autokino Berlin, Kurt-Schumacher-Damm 207, Wedding, Bus X21, M21 Zentraler Festplatz, Eintritt 10 Euro, Tel. 0170/459 50 97, www.das-autokino.de

Friedrichshain: Liegestühle und Kuscheldecken für alle

In dem Kiezkino im Sommergarten unter freiem Himmel flimmern Filmklassiker und Aktuelles, Hollywood wie Independent und viele Filme im Original mit Untertiteln über die Leinwand. Ein Highlight im Juni ist der preisgekrönte „3 Tage in Quiberon“ (4.6.) mit Marie Bäumer als Romy Schneider. Dabei finden rund 350 Cineasten auf Liege- und Plastikstühlen Platz. Damit es denen nicht kalt wird, werden kostenlos Decken verteilt. Spieltage sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Sonntag – spezielle Events auch an anderen Tagen.

Freiluftkino Insel im Cassiopeia, Revaler Str. 99, Friedrichshain, S 3, 5 Warschauer Straße, Eintritt 7,50 Euro, Programm-Info Tel. 351 22 44 9, www.freiluftkino-insel.de

Friedrichshain: Mit der ganzen Familie

Die Traditionsspielstätte im Volkspark bietet Filmfreunden reichlich Platz: 1500 Zuschauer können auf bequemen Bänken mit Rückenlehnen sitzen, 300 nehmen vorne an Tischen Platz, und wer mag, macht sich mit Kind und Kegel auf der Liegewiese breit – gute Sicht auf die Leinwand gibt es von überall. Auf Letzterer laufen Programmkino-Klassiker ebenso wie aktuelle Filmhits, etwa der Oscar-Abräumer dieser Saison „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“.

Freilichtbühne im Volkspark Friedrichshain, Tram M5, M6, M8 Platz der Vereinten Nationen, M10 Landsberger Allee/Petersburger Straße, 7,50 Euro, Überlängenzuschlag 1 Euro, www.freiluftkino-berlin.de

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.