Best of Berlin

Die besten Tipps für den „Tanz in den Mai“ in Berlin

Myfest in Kreuzberg, Walpurgisfeuer in Prenzlauer Berg, Chorkonzerte im Zoo, Achterbahn in Neukölln, Wassersport in Grünau: Es gibt viele Möglichkeiten in Berlin, um in den Mai zu feiern. Eine Auswahl.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Mitte: Im Ball- und Spiegelsaal wird geschwooft bis zum Morgen

Damit es mit den Tanzschritten klappt, gibt es um 19.30 Uhr eine Gratis-Tanzeinführung. Zwei Stunden später startet eine Live-Band mit einem musikalischen Mix für alle Tanzfreunde. Vor dem „Tanz in den Mai“ im Ball- und Spiegelsaal kann man in Clärchens Ballhaus auch dinieren, dafür ist es nötig zu reservieren. „Geschwooft wird bis in die frühen Morgenstunden“, weiß Sylvia Braun, „wir bitten um Abendgarderobe.“

Clärchens Ballhaus, Auguststr. 24, Mitte, Tram M5 Oranienburger Straße, 30.4.,

19 Uhr, Eintritt 6 Euro, Tel. 282 92 95, www.ballhaus.de

Prenzlauer Berg: Walpurgisfeuer und Party auf neun Dancefloors

Umsonst und draußen startet die Walpurgisfeier im Hof der Kulturbrauerei. „Gaukler werden unterwegs sein und es gibt einen Biergarten“, sagt Claudia Lehmann. Beginn am 30.4. ist um 17 Uhr. Dann wird auch das große Walpurgisfeuer entzündet, das fünf Stunden lang brennen soll. Um 22 Uhr beginnt in der Alten Kantine und im Kesselhaus die Party mit neun Dancefloors, einer Liveband und neun DJ’s. 2014 wurden rund 4000 Gäste gezählt.

Kulturbrauerei, Eingänge Knaackstraße 97, Sredzkistraße 1, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, U2 Eberswalder Straße, 30.4., 17 Uhr, Party 22 Uhr, 10 Euro +VVK, Abendkasse 12 Euro, kulturbrauerei.de

Kreuzberg: „Myest“ wird rund um die Oranienstraße gefeiert

Friedliches Feiern statt Ausschreitungen am 1. Mai, dafür veranstaltet Soner Ipekcioglu zum 13. Mal das „Myfest“ im ehemaligen Postzustellbezirk SO 36. Rund um die Oranienstraße stehen (Musik)Bühnen und auch das Bezirksamt Kreuzberg baut zahlreiche Stände auf. Rund 45.000 Besucher kamen letztes Jahr. „Ab 11.30 Uhr geht es los. Offizieller Schluss ist um Mitternacht“, so Ipekcioglu.

13. MyFest zwischen Oranien- und Mariannenplatz, Kreuzberg, U1, 8 Kottbusser Tor, www.myfest36.de

Tiergarten: 375 Sängerinnen und Sänger begrüßen den Frühling

Musikalisch in den 1. Mai. „Komm lieber Mai und mache“ heißt es traditionell am Maifertag im Zoologischen Garten. Um elf Uhr beginnt das Frühlingskonzert, bei dem seit 2010 Chöre des Berliner Chorverbandes zu hören sind. Vielfalt ist Trumpf, hier kommt jeder auf seine Kosten. Dieses Jahr sind rund ein Dutzend Ensembles mit etwa 375 Sängern und Sängerinnen dabei. „Vom Kinder- bis zum Seniorenchor, von Klassik bis Pop“, beschreibt Meiko Köhler vom Chorverband das Spektrum, das bis 18 Uhr geboten wird.

Zoologischer Garten, Hardenbergplatz 8, Tiergarten, U2, 9, S5, 7, 75 Zoologischer Garten, Frühlingskonzert 1.5., 11–18 Uhr, 13 Euro, erm. 10 Euro, 5–15 J. 6,50 Euro, Tel. 25 40 10, www.zoo-berlin.de

Mitte/Tiergarten: Erst die Mai-Demo, dann das große Familienfest

Um 10 Uhr startet der Demonstationszug des DGB am Hackeschen Markt. „Auch ein Motorrad-, ein Fahrrad-Korso und eine Skating-Demo werden von dort bis zum Brandenburger Tor ziehen“, so DGB-Sprecherin Nina Lepsius. Um elf Uhr beginnt dort das Bühnenprogramm. Dann beginnt auch das Kinder- und Familienfest auf der Straße des 17. Juni, bei dem die Kleinen bis 19 Uhr spielen und sich auf Hüpfburgen amüsieren können.

Kinder- und Familienfest am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni, Tiergarten und Mitte, Bus M85 Ebertstraße, Bus TXL S+ U Brandenburger Tor, Bus 100, Reichstag/Bundestag, 1.5., 11–19 Uhr, Eintritt frei

Niederschöneweide: Tag des Frauenfußballs beim 1. FC Union

„Am 1. Mai stehen beim 1. FC Union wieder die Frauen und Mädchen im Blickpunkt“, sagt Christian Arbeit. So lädt der Fußballclub alle Fans zum elften Mal zum „Frauen-Fußball-Feiertag“ ein. Alle Mädchen- und Frauen-Mannschaften präsentieren sich mit verschiedenen Turnieren. Um elf Uhr findet eine Autogrammstunde der Spielerinnen der ersten Frauenmannschaft statt. Zum Rahmenprogramm (bis 14 Uhr) gehören Basteln, Ponyreiten, Torwandschießen.

11. Frauen-Fußball-Feiertag des 1. FC Union Berlin auf dem Gelände des Nachwuchsleistungszentrums, Bruno-Bürgel-Weg 41, Niederschöneweide, S47 Oberspree, 1.5., 9–16 Uhr, Eintritt frei, www.fc-union-berlin.de

Friedrichsfelde: Im Tierpark gibt es Chorkonzerte auf drei Bühnen

Am 1. Mai haben die Berliner Chöre viel zu tun. Im Tierpark werden auf drei Bühnen um die 40 Chöre mit hunderten Sängern sowie einige Orchester für jeweils eine knappe halbe Stunde auftreten. Von jung bis alt, von klassischer bis moderner Musik, das Programm kennt weder Alters- noch Stilbeschränkungen. Seit 2004 wird so der

1. Mai im Tierpark begangen. „Besucher können auch mit der neuen Elektro-Bahn fahren und den zweifachen Takin-Nachwuchs begrüßen“, so Tierpark-Mitarbeiterin Anna Röhrig.

Tierpark Berlin, Am Tierpark 125, Friedrichsfelde, U5 Tierpark, tägl. 9–18.30 Uhr, Frühlingskonzert 1.5., 11–18 Uhr, 12 Euro, erm. 9 Euro, 5–15 J. 6 Euro, Tel. 51 53 10, www.tierpark-berlin.de

Treptow: Auf der „Witchcraft“-Party wird in den Mai getanzt

Eine Minute vor Mitternacht beginnt am 30. April im Arena-Club auf dem Eventgelände direkt an der Spree der „Tanz in den Mai“. Dafür aber geht die „Witchcraft“-Party in der Walpurgisnacht bis in den nächsten Morgen. Im vergangenen Jahr haben die Partygänger bis 9 Uhr durchgehalten. Getanzt wird auf einem Floor. Für den tanzbaren Sound sorgen Tony Lionni, Chymera, Jan Krueger und Hali.

Arena, Eichenstr. 4, Treptow, S8, 9, 41, 42 Treptower Park 30.4., 23.59 Uhr, Karten (nur Abendkasse) 10 Euro, Tel. 533 20 30, www.arena-berlin.de

Neukölln: Die 50. Maientage feiern mit Rummel und Feuerwerk

„Dieses Jahr feiern wir die 50. Neuköllner Maientage“, freut sich Thilo-Harry Wollenschlaeger. An die 100 Schausteller aus ganz Europa sind mit dabei. „Es gibt ein tägliches Bühnenprogramm sowie tolle Attraktionen wie 20 Kinderkarussels und -bahnen, drei Achter- und zwei Geisterbahnen, ein Überschlag-Karussel und die weltweit größte mobile Wildwasserrafting-Anlage“, so Wollenschlaeger, der nach 400.000 Besuchern im vergangenen Jahr zum Jubiläum 500.000 anstrebt. An jedem Freitag gibt es gegen 22 Uhr ein Riesen-Farben-Feuerwerk.

50. Neuköllner Maientage im Volkspark Hasenheide, Haupteingang Columbiadamm, Neukölln, Bus 104 Sommerbad Neukölln, bis 25. Mai, Mo., Di., Do. 15–23, Mi., Fr., Sbd. 14–24, So. u. Fei. 14–23 Uhr, Eintritt frei, www.wollenschlaeger-berlin.de

Grünau: Schwimmduell und Schlauchbootrennen

Zum dritten Mal findet an der historische Regattastrecke in Grünau das „Berliner Wassersportfest“ statt. „Auf einer Uferlänge von einem halben Kilometer ist alles da, was Leib und Seele erfreut und Lust auf Wassersport macht“, so Sprecher Robert Schaddach. So kann beispielsweise der zwölffache Schwimmweltmeister Thomas Lurz zum Schwimmduell herausgefordert werden. Außerdem findet für die Deutsche Meisterschaft der Schlauchboote in der „ThunderCats“-Klasse ein spektakuläres Rennen statt.

3. Berliner Wassersportfest, Regattastr. 191–223, Grünau, Tram 68 Regattatribünen 1.–3.5., 10–20 Uhr, 2 Euro, Kinder ab 7 J. 1 Euro, bis 6 J. frei, www.wassersportfest.de