25 Jahre Einheit

Reiseboom aus dem Westen erwartet

Private Zimmervermieter sollen in der DDR geworben und mehr Gaststätten eingerichtet werden. Ziel: die rasche Entwicklung des Tourimus.

Zur raschen Entwicklung des Tourismus sollen in der DDR verstärkt private Zimmervermieter geworben und mehr Gaststätten eingerichtet werden, sagte DDR-Tourismus-Minister Bruno Benthien am 9. Januar 1990 auf der ersten Sitzung der deutsch-deutschen Tourismus-Fachgruppe in Ost-Berlin. Die neuen Regelungen sehen vor, dass Privatvermieter einen beträchtlichen Anteil der Deviseneinnahmen für sich verwenden können.

Ein weiterer Anteil soll in den Gemeinden verbleiben, um die Erholungseinrichtungen zu verbessern. Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Klaus Beckmann, hielt angesichts des landschaftlichen Reizes von Ostseeküste, Mecklenburgischer Seenplatte, Spreewald und anderer Erholungsgebiete ein dauerhaftes Interesse von bundesdeutschen Touristen an DDR-Reisen für wahrscheinlich.