Netzwerk der Wärme

Bibliotheken in Charlottenburg-Wilmersdorf werden Wärmeorte

| Lesedauer: 4 Minuten
Norman Börner
Die Heinrich-Schulz-Bibliothek in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Die Heinrich-Schulz-Bibliothek in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Foto: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Konzerte, Lesungen, Workshops: Das sind Gratis-Angebote des Bezirks an den Adventswochenenden. SPD-Fraktion fordert mehr Information.

Berlin.  Als Zeichen der Solidarität und Hilfestellung in der aktuellen Energiekrise werden in vielen Bezirken öffentliche Institutionen auch am Wochenende für den Publikumsverkehr geöffnet.

Die Heinrich-Schulz-Bibliothek an der Otto-Suhr-Allee 100 und die Dietrich-Bonhoeffer-Bibliothek an der Brandenburgischen Straße 2 in Charlottenburg-Wilmersdorf sind bereits seit dem vergangenen Wochenende Teil dieses Angebotes. Die beiden Einrichtungen erweitern ihre Öffnungszeiten an den Sonnabenden bis Weihnachten von 16 Uhr bis 19.30 Uhr. An den Sonntagen wird in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein.

An den folgenden beiden Wochenenden kommen die Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstraße 10, die Johanna-Moosdorf-Bibliothek, Westendallee 45, die Stadtteilbibliothek Halemweg, Halemweg 18 sowie die Adolf -Reichwein-Bibliothek, Berkaer Platz 1, mit Zusatzöffnungen jeweils samstags und sonntags in der Zeit von 11 bis 18 Uhr hinzu.

Lesen Sie dazu auch: Berlin bildet stadtweites Wärmebündnis

  • Ann-Christin Müller liest am Sonntag, 11. Dezember, in der Johanna-Moosdorf-Bibliothek, Westendallee 45 und am Samstag, 17. Dezember in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek jeweils von 14 bis 16 Uhr aus ihrem Kinderbuch „Okto“ und bietet im Anschluss einen Kreativworkshop dazu an.
  • In der Stadtteilbibliothek Halemweg gibt es ein Weihnachtsbasteln für Kinder am 11. Dezember von 13 bis 17 Uhr und 18. Dezember von 14 bis 18 Uhr. Es handelt sich um ein Angebot der Volkshochschule City West.
  • In der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek können Interessierte von 14 bis 17 Uhr eigene Weihnachtsgedichte und -geschichten schreiben. Eine kleine Weihnachts-Schreibwerkstatt findet von 11 bis 14 Uhr in der Adolf-Reichwein-Bibliothek statt.
  • Ein Adventskonzert mit Svetoslav Costoff findet am Sonntag, 11. Dezember um 12 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Bibliothek statt. Ein Konzert von „The Art Of DUO: Tangos“ beginnt um 12 Uhr in der Heinrich-Schulz-Bibliothek.
  • “Immer dabei – Besser Fotografieren mit dem Smartphone” ist eine Veranstaltung für Fotointeressierte am Samstag, 17. Dezember 2022, von 13.30 bis 16.30 Uhr in der Adolf-Reichwein-Bibliothek.

Zu den Sonderöffnungszeiten werden kostenlose Kultur- und Bildungsveranstaltungen für jedes Alter angeboten. Das gesamte Programm werde über die Internetseite und die sozialen Medien veröffentlicht.

Lesen Sie dazu auch: Ort der Wärme im Humboldt-Forum eröffnet

„Ich freue mich, dass wir in Charlottenburg-Wilmersdorf sechs Bibliotheken als Orte der sozialen Wärme an den Wochenenden öffnen und ein abwechslungsreiches, kostenloses Programm in den Bibliotheken anbieten werden“, sagt die zuständige Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz.

SPD-Fraktion: Mehr Informationen, Angebote und Institutionen zu Verfügung stellen

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Charlottenburg-Wilmersdorf fordert zudem, das Netzwerk der Wärme bekannter zu machen und auszuweiten. Einen entsprechenden Antrag wolle die Fraktion in der nächste BVV-Sitzung am 15. Dezember einbringen. Eine Übersicht über das Programm müsse auch als Flyer oder ähnliches ausgelegt werden, mehrsprachig und auch barrierearm.

Insbesondere in Stadtteilzentren, Nachbarschaftshilfen und Bibliotheken müsse es stärker beworben werden. Weitere soziale Träger wie Kirchen, Stadtteilzentren, Jugendclubs müssten kontaktiert werden, um ihre Teilnahme zu besprechen. Alle Träger, die ein Angebot schaffen, müssten dies auch umsetzen können.

Lesen Sie dazu auch: Rot-Rot-Grün erhöht Entlastungspaket auf drei Milliarden

Das „Netzwerk der Wärme“ wurde durch den Berliner Senat ins Leben gerufen. Das Netzwerk dient nach eigenen Angeben dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und soll flächendeckend verteilt Anlaufpunkte bieten, an denen sich Menschen treffen, sich austauschen und etwas erleben können. Es gehört zum 1,6 Milliarden umfassenden Entlastungspaket, um die Berliner bei steigenden Energie- und Lebenskosten durch den Winter zu bringen. Der Senat fördert das Projekt mit elf Millionen Euro. An der Initiative beteiligen sich zahlreiche Einrichtungen wie Bibliotheken, Stadtteilzentren, Clubs und Kirchengemeinden.

Auf einer interaktiven Karte im Internet sind alle bisherigen Orte in Berlin aufgeführt: www.mokli-help.de.

Lesen Sie mehr aus Charlottenburg-Wilmersdorf.