Für Mitarbeiter

Berliner Sparkasse zahlt 1000 Euro Inflationsprämie

Die Berliner Sparkasse will ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch im Dezember eine Inflationsprämie auszahlen.

Die Berliner Sparkasse will ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch im Dezember eine Inflationsprämie auszahlen.

Foto: Arne Bänsch / dpa

3500 Mitarbeiter beschäftigt die Berliner Sparkasse. Das Institut zahlt ihnen noch im Dezember 1000 Euro steuerfreie Inflationsprämie.

Berlin.  Die Mitarbeiter der Berliner Sparkasse erhalten von ihrem Arbeitgeber 1000 Euro Inflationsausgleichsprämie. Das teilte eine Sprecherin der Bank am Mittwoch auf Anfrage der Berliner Morgenpost mit. Die Entscheidung habe der Vorstand in dieser Woche getroffen, erklärte sie.

Die Berliner Sparkasse beschäftigt in der deutschen Hauptstadt gut 3500 Mitarbeiter. Die volle Inflationsprämie erhalten Vollzeitangestellte, sowie Azubis und auch Beschäftigte, die ein duales Studium absolvieren. Teilzeit-Mitarbeiter würden die Prämie anteilig erhalten, so die Sprecherin weiter. Das Geld solle noch im Dezember auf die Konten der Angestellten ausgezahlt werden, hieß es.

In Berlin erhalten mehrere tausend Arbeitnehmer die Prämie

Die Möglichkeit, das Arbeitgebern ihren Beschäftigten die Prämie zahlen können, geht auf einen Beschluss der Bundesregierung zurück. Demnach ist sogar eine Sonderzahlung in einer Höhe von bis zu 3000 Euro steuer- und abgabenfrei möglich. Durch die zulässige Sonderzahlung sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entlastet werden, die mit stark gestiegenen Energie- und Nahrungsmittelpreisen zu kämpfen haben.

Lesen Sie auch:Inflationsprämie: Diese Berliner Firmen zahlen sie

In Berlin können einer Umfrage der Berliner Morgenpost zufolge mehrere Tausend Mitarbeiter von einer solchen Sonderzahlung profitieren: Unter anderem die Konzerne Bayer, Siemens und Telekom wollen ihren Beschäftigten eine solche Prämie zahlen.