Bäder-Betriebe

Hallenbäder starten in die Saison - Temperatur wird gesenkt

Die Bäderbetriebe bekommen weitere zwölf Millionen Euro.

Die Bäderbetriebe bekommen weitere zwölf Millionen Euro.

Foto: Fabian Sommer/dpa

Bei den Berliner Bäder-Betrieben startet am kommenden Montag die Herbst- und Wintersaison. In den Becken wird es kälter.

Berlins Hallenbäder starten am kommenden Montag, 22. August 2022, wie geplant in die Herbst- und Wintersaison. In den ersten Hallenbädern soll dann mit dem Vereinstraining und dem Schwimmunterricht der Schulen gestartet werden. Nach und nach folgen dann alle weiteren Bäder.

"Die Temperatur des Wassers in den Schwimmbecken wird maximal 26 Grad Celsius betragen", teilten die Bäder-Betriebe am Mittwoch dazu mit. Bereits Anfang Mai war als Energiesparmaßnahme die Wassertemperatur in den Becken pauschal um zwei Grad Celsius in den Freibädern und um ein Grad Celsius in den Hallenbädern gesenkt worden. Ausnahmen gab es für Therapiebecken und Kleinkindschwimmbecken. Diese Ausnahmen sind auch jetzt wieder vorgesehen.

Lesen Sie auch: Energiesparen in Berlin: Das sind die Pläne des Senats

Die Saison in den Freibädern könne nach der Entscheidung des Senats ebenfalls weitergehen, hieß es weiter. Das Wasser werde ausschließlich mit der Kraft der Sonnenstrahlung erwärmt. In den Bädern Mariendorf, Pankow und Kreuzberg, sowie den Sommerbädern der Kombibäder Spandau-Süd und Gropiusstadt unterstützt eine entsprechende Solarbeheizungsanlage.

Auch interessant: Randale und Polizeieinsatz in Berliner Schwimmbad

( BM )