Charlottenburg

Extinction Rebellion besetzt Büros der Braunkohle-Lobby

Foto: dpa

Die Klimaschutz-Aktivisten warfen Akten aus den Fenstern und errichteten in Charlottenburg eine Straßenblockade.

Berlin. Aktivisten der Klimaschutzgruppe Extinction Rebellion haben am Dienstagmorgen den Hauptsitz des Deutschen Braunkohlen-Industrie-Vereins (DEBRIV) in Charlottenburg besetzt. Wie die Gruppe mitteilte, werden seit 7.45 Uhr mehrere Büros des Lobbyverbands im Haus der Wirtschaft an der Straße Am Schillertheater blockiert.

Sie warfen demnach Akten und Dokumente aus den Fenstern. Eine weitere Gruppe errichtete vor der Tür eine Straßenblockade. Derzeit würden knapp 100 Personen den Verkehr zwischen Bismarckstraße und Schillerstraße blockieren. Fünf Personen hätten sich an Betonklötze gekettet.

Polizisten seien vor Ort und derzeit im Gespräch mit den Besetzern, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei.

Die Aktivisten hatten zuvor eine Protestwoche in Berlin angekündigt. Am Montag hatte die Gruppe die Invalidenstraße vor dem Bundesverkehrsministerium in Berlin kurzzeitig blockiert.