Coronavirus

Bezirk Mitte testet nun mobil auf das Coronavirus

Seit vergangener Woche ist in Mitte ein Corona-Testmobil im Einsatz. Mehr als 100 Abstriche können täglich gemacht werden.

Der Bezirk Mitte hat nun ein Corona-Testmobil. Auf dem Bild ist Sandra Kochs zu sehen, die stellvertretende Pandemiebeauftragte des Bezirksamts Mitte sowie Mittes Gesundheitsstadtrat Ephraim Gothe (SPD). 

Der Bezirk Mitte hat nun ein Corona-Testmobil. Auf dem Bild ist Sandra Kochs zu sehen, die stellvertretende Pandemiebeauftragte des Bezirksamts Mitte sowie Mittes Gesundheitsstadtrat Ephraim Gothe (SPD). 

Foto: Bezirksamt Mitte

Berlin. Der Bezirk Mitte setzt seit vergangener ein Testmobil zur Eindämmung des Coronavirus ein. Mithilfe des Anhängers sollen die Ärzte des Gesundheitsamts mehr Tests durchführen können. Es soll nach Angaben des Bezirksamts in erster Linie zum Einsatz kommen, wenn mehrere Personen in einem Gebäude getestet werden. Dabei gehe es insbesondere um Überprüfungen von sozialen Einrichtungen, etwa Pflegeheimen oder Flüchtlingsunterkünften.

Bei dem Corona-Testmobil handelt es sich um einen etwa drei Meter langen Anhänger. Der Innenraum ist durch eine Glasscheibe geteilt. Mittes Gesundheitsstadtrat Ephraim Gothe (SPD) sagte: „Die Ärzteteams können dank der räumlichen Trennung auf eine komplette Schutzausrüstung – also einen Ganzkörperanzug – verzichten.“ Die Testpersonen betreten den Anhänger durch einen separaten Eingang. Auf der anderen Seite sitzen ein Arzt und zwei medizinische Fachangestellte. Der Arzt nimmt den Abstrich vor, und in nur wenigen Minuten ist das Prozedere beendet.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier. Die aktuelle Auslastung der Intensivstationen in Deutschland finden Sie in unserem Klinik-Monitor.

Bislang 118 Tests im Corona-Testmobil

Einer Sprecherin des Bezirks zufolge sollen mithilfe des Corona-Testmobils bis zu 100 Personen täglich getestet werden. Bestimmte Routen sind nicht vorgesehen. Allerdings soll das Mobil bis zu zweimal täglich genutzt werden. Seit Beginn der vergangenen Woche wurden bislang 118 Tests in dem Anhänger gemacht. Mittes Gesundheitsstadtrat zufolge soll das Testmobil auch für Menschen zugänglich sein, die keine Möglichkeit haben, sich im Corona-Testzentrum auf dem Zentralen Festplatz Kurt-Schumacher-Damm testen zu lassen. Nach der Corona-Pandemie soll die Teststation auf Rädern als mobile Beratungsstelle für Gesundheitsfragen eingesetzt werden.

Auf dem Corona-Drive-In in Wedding sind seit der Eröffnung Ende April 1424 Rachenabstriche genommen worden. Dort können sich ausschließlich Bürger aus Mitte, die Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person hatten und unter Beobachtung des Gesundheitsamts Mitte stehen, Reiserückkehrer mit Symptomen, Saisonarbeiter mit Symptomen sowie medizinisches Personal, Pflegepersonal, Apothekenpersonal, Polizei und Feuerwehr auch ohne Symptome. Allerdings sei eine vorherige Terminvergabe notwendig.

Der Bezirk Mitte ist der Bezirk mit den meisten nachgewiesenen Coronavirus-Fällen. Stand 29. Juni sind dort bislang insgesamt 1176 Menschen an Covid-19 erkrankt. Davon gelten 1066 als wieder genesen.

Coronavirus in Berlin - Das müssen Berliner wissen: