Corona-Newsblog in Berlin

Michael Müller will höheres Kurzarbeitergeld

| Lesedauer: 114 Minuten
Neues Maßnahmenpaket gegen Corona-Pandemie: mehr Tests und Meldepflichten

Neues Maßnahmenpaket gegen Corona-Pandemie: mehr Tests und Meldepflichten

Die Bundesregierung stellt ein neues Maßnahmenpaket gegen die Corona-Pandemie vor. Der Gesetzentwurf sieht mehr Tests, zusätzliche Meldepflichten und eine bessere Ausstattung der Gesundheitsämter vor. de Jens Spahn

Beschreibung anzeigen

In Berlin gibt es 5821 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Die aktuellen Entwicklungen im Newsblog.

Berlin. In unserem Newsticker halten wir Sie über die Entwicklungen zum Coronavirus in Berlin und Brandenburg auf dem Laufenden. Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Deutschland, Europa und der Welt finden Sie in diesem Newsblog.

Die wichtigsten Corona-News am Donnerstag

Ohne Maske kein Einlass mehr in Berliner Geschäfte
Corona-Notfallklinik kurz vor der Fertigstellung
Kollatz geht von fünf Milliarden Euro neuen Schulden aus
Polizeipräsidentin: "Corona verändert auch den 1. Mai"

15.24 Uhr: Wir starten unseren neuen Newsticker

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus in Berlin finden Sie in diesem Newsblog.

15.18 Uhr: Bezirke öffnen Spielplätze zum langen Wochenende - einige Ausnahmen

Gute Nachrichten für Berliner Familien: Pünktlich zum langen Wochenende haben fast alle Bezirke ihre Spielplätze am Donnerstag geöffnet. In Einzelfällen müssen Kinder noch ein wenig Geduld haben. Pankow öffnet zum Beispiel erst knapp 100 seiner 224 Plätze. Die weiteren Anlagen sollen stufenweise in den kommenden Wochen folgen. Friedrichshain-Kreuzberg hat die Öffnung für den 1. Mai angekündigt, Tempelhof-Schöneberg für den 4. Mai.

Hinweisschilder sollen Nutzer der Spielplätze an die Hygiene- und Abstandsregeln erinnern. Vor allem erwachsene Begleitpersonen sollen darauf achten, dass sie 1,50 Meter Abstand zu anderen einhalten. Wenn eine Anlage überfüllt ist, darf sie demnach nicht betreten werden. Pankow hat dazu laut Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn (Grüne) jeweils eine maximale Nutzerzahl für seine Spielplätze festgelegt.

Friedrichshain-Kreuzberg will die Situation entspannen, indem jeweils sonntags bis zu 30 Straßen in der Nachbarschaft von Spielplätzen für Fahrzeuge gesperrt werden. Am 3. Mai sollen insgesamt 19 Straßen für Kinder freigegeben werden, unter anderem am Boxhagener Platz und im Samariter Kiez. Nachbarschaftsinitiativen sind dazu aufgerufen, die Durchsetzung der „temporären Spielstraßen“ zu unterstützen.

In der vergangenen Woche hatten sich die Berliner Bezirke darauf geeinigt, dass sie die Spielplätze nach wochenlanger Schließung wegen der Corona-Pandemie wieder freigegeben werden. Bundesweit sollen die Spielplätze ebenfalls wieder öffnen. Das hieß es in einer Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Länderchefs am Donnerstagnachmittag, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

13.39 Uhr: Bildungssenatorin Scheeres verteidigt Musterhygieneplan

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat Kritik der Opposition zurückgewiesen, dass der Senat die Schulen beim Thema Hygiene alleine lasse. Die Senatsverwaltung arbeite mit den Bezirken und Schulträgern „Hand in Hand“. „Der Musterhygieneplan bietet den Schulen einen Rahmen für ihre Hygienemaßnahmen und wird laufend angepasst“, sagte Scheeres am Donnerstag in der Fragestunde im Abgeordnetenhaus. Der Senat habe zudem Desinfektionsmittel für die Schulen bereitgestellt. Scheeres verwies darauf, dass die Reinigung der Schulen Aufgabe der Bezirke sei. Diese hätten aber sofort nachgebessert, wenn es an der ein oder anderen Stelle Probleme gegeben habe.

Bilder der Corona-Krise in Berlin