Feuerwehreinsatz

Feuer am Humboldt Forum: Schadenshöhe noch unklar

Am Humboldt Forum in Mitte hat es gebrannt. An der Baustelle des Stadtschlosses soll eine Gasflasche zerborsten sein.

Berlin. Nach dem Brand auf der Baustelle des Humboldt Forums liegen noch keine Angaben zur Schadenshöhe vor. Der Bereich sei für interne Untersuchungen noch gesperrt, sagte ein Sprecher des Forums am Donnerstag in Berlin. Nach ersten Einschätzungen müsse die Decke des betroffenen Durchgangs vermutlich abgenommen und erneuert werden.

Die dunklen Wolken, die über Berlins Mitte aufstiegen, waren kilometerweit zu sehen und ließen Schlimmes erahnen. Der dichte Rauch quoll am Mittwochvormittag aus dem Humboldt Forum in Mitte. Auf der Baustelle des Stadtschlosses waren zwei Kocher mit Bitumen – ein zur Abdichtung verwendetes Gemisch aus Asphalt und Steinen – in Brand geraten. „Durch die Wärme ist ein Druckgasbehälter verknallt“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Dabei handele es sich um einen anderen physikalischen Vorgang als bei einer Explosion. Propangas habe sich daraufhin entzündet.

Die Feuerwehr wurde um 9.56 Uhr alarmiert, rückte mit 80 Kräften an und konnte den Brand schnell löschen. „Wir hatten ihn nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle“, so der Sprecher weiter. Nach einer weiteren Viertelstunde habe man den Einsatz beendet. Von Vorteil sei gewesen, dass es in einem Durchgang im Erdgeschoss gebrannt habe und die Feuerwehrleute nicht tief in das Gebäude vordringen mussten. Ein Bauarbeiter wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Er sei am Donnerstag wieder zur Arbeit gekommen, hieß es. Inzwischen ist bekannt, dass ein zweiter Mitarbeiter leicht verletzt wurde.

Die Polizei geht derzeit von einem Unfall aus. Nach aktuellen Erkenntnissen gebe es „keine Hinweise auf vorsätzliches Handeln“, schrieb die Behörde am Mittag auf Twitter. Wegen des Einsatzes musste unter anderem die Straße Unter den Linden zeitweise gesperrt werden.

Monika Grütters lobt Feuerwehr für ihren Einsatz

Die Fassade wurde durch den Rauch verrußt. Ein Sachschaden sei aber nicht entstanden, teilte die Stiftung Humboldt Forum mit. Man könne die Arbeiten wie geplant fortsetzen. Lediglich der betroffene Bereich bleibe gesperrt. Kulturstaatsminister Monika Grütters (CDU) zeigte sich erleichtert. „Die Brandbilder über dem Schlossportal haben uns allen einen Schrecken eingejagt“, sagte sie. Grütters dankte den Verantwortlichen für die zügige Evakuierung und lobte die Feuerwehr für ihren Einsatz. „Es ist gut, dass dieser Zwischenfall die Corona-bedingten Einschränkungen nicht noch weiter verschärft.“

Derzeit ist unklar, ob das Humboldt Forum wie geplant im September eröffnen wird. Die Corona-Krise sorge für Personal- und Materialengpässe, heißt es. In der zweiten Aprilhälfte wolle man weiter beraten. Ursprünglich war die Eröffnung bereits 2019 geplant.