Pandemie

Erste Corona-Fälle im Berliner Abgeordnetenhaus

Der innenpolitische Sprecher Frank Zimmermann (SPD) und der AfD-Abgeordnete Martin Trefzer wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Im Berliner Abgeordnetenhaus haben sich die ersten Parlamentarier mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Es handelt sich um den SPD-Politiker Frank Zimmermann und um den AfD-Abgeordneten Martin Trefzer, wie die Fraktionen am Dienstag mitteilten. Beide Politiker seien nun in häuslicher Quarantäne, hieß es weiter. Zudem würden ihre Kontaktpersonen im Parlament ermittelt, die dann ebenfalls in Quarantäne müssen.

Zimmermann zeige keine Krankheitssymptome. Der Fall könnte deutliche Weitungen haben. Nach Informationen der Morgenpost wurde der Innenpolitiker in Folge des Kontakts mit dem infizierten israelischen Botschafter getestet, der am 9. März im Abgeordnetenhaus an einer Veranstaltung teilgenommen hatte - dabei waren auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller und andere Spitzenpolitiker.

Coronavirus Bei Michael Müller war das Testergebnis negativ

Während bei Müller und anderen das Ergebnis negativ ausgefallen war, wurde Zimmermann am 19. März positiv getestet. Aus dem SPD-Fraktionsvorstand hieß es, man habe dem Krisenstab des Parlaments nun die Termine übermittelt, an denen Zimmermann in den drei Tagen vor seinem Test teilgenommen hatte. Am 17. Mai war er mit etwa 20 weiteren Politikern, darunter Fraktionschef Raed Saleh und Senatsmitgliedern, bei einer Sitzung des Fraktionsvorstandes. Diese war aus Vorsicht in den großen Saal 376 des Preußischen Landtags verlegt worden, um die Abstandsregeln einzuhalten.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Coronavirus-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier.

Am Tag zuvor war Zimmermann auch bei der Sitzung des Innenausschusses. Ob nun weitere Politiker getestet werden oder unter Quarantäne gestellt werden, war zunächst unklar. Die Infektion könne sich Zimmermann auch außerhalb des Abgeordnetenhauses zugezogen haben, soll der Amtsarzt gesagt haben.

Neben dem SPD-Abgeordneten Frank Zimmermann gibt es einen zweiten Corona-Fall im Abgeordnetenhaus. Der AfD-Politiker Martin Trefzer sei positiv getestet worden, bestätigte ein Fraktionssprecher. Es gehe im gut, er habe keine Symptome. Der Fraktionsvorstand prüfe gerade, welche Kontakte der Abgeordnete in den vergangenen Tagen gehabt habe.

Aus dem Büro des Parlamentspräsidenten Ralf Wieland hieß es, das Gesundheitsamt sei dabei, die Bedingungen und die Möglichkeiten für mögliche Kontakte im Parlament zu untersuchen. Was die Fälle für die weitere Arbeit des Abgeordnetenhauses bedeuten, sei noch nicht zu sagen.

Für Mittwoch ist im Landesparlament eine Sitzung des Hauptausschusses geplant, der Geld für die Bekämpfung der Corona-Krise freigeben muss. Am Donnerstag soll das Plenum tagen. (mit dpa)