Acht Stunden

Rathaus Treptow: Glocke läutet stundenlang bis in die Nacht

In Treptow hat die Rathaus-Glocke ununterbrochen geläutet. Erst spät in der Nacht war endlich Ruhe - zur Freude der genervten Anwohner.

Die Glocke läutet und läutet: Ratlos stehen Polizisten vor dem Rathaus Treptow.

Die Glocke läutet und läutet: Ratlos stehen Polizisten vor dem Rathaus Treptow.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Acht Stunden lang hat am Sonnabendabend die Glocke des Treptower Rathauses ununterbrochen geläutet – von 17 Uhr bis kurz nach 1.15 Uhr in der Nacht. Zahlreiche irritierte Anwohner versammelten sich vor dem Gebäude.

Augenzeugen berichteten, dass eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes die Glocke nicht abstellen konnte. Auch habe sie niemanden erreichen können, der dazu in der Lage gewesen wäre. Gegen 22 Uhr soll die Frau dann das Rathaus entnervt verlassen haben – während die Glocke unverdrossen weiter läutete.

Glocke läutet und läutet: Genervte Nachbarn rufen immer wieder die Polizei

Genervte Nachbarn alarmierten immer wieder die Polizei, die sich allerdings für den Fall als nicht zuständig erklärte. Die Leitstelle schickte aber nach zahlreichen Anrufen gegen Mitternacht dennoch einen Streifenwagen vorbei. Ratlos standen die Beamten dann mit einem Anwohner vor dem Rathaus und lauschten dem monotonen Geläut. Dann wurde die Feuerwehr zur Amtshilfe hinzugezogen.

Schließlich konnten Polizei und Feuerwehr einen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma informieren, der Zugang zum Glockenturm hatte. Zunächst suchte dieser einen Sicherungskasten im Rathaus, um die Glocke abzustellen – ohne Erfolg.

Rathaus Treptow: Um 1.15 Uhr war endlich Ruhe

Daraufhin stiegen Polizisten, ein Feuerwehrmann und der Sicherheitsmitarbeiter auf den Turm und schafften es gemeinsam, die Glocke verstummen zu lassen. Gegen 1.15 Uhr kehrte dann endlich Nachtruhe ein. Warum die Glocke über Stunden läutete, ist noch unklar.