Kriminalität

Mann antisemitisch angepöbelt und sexuell belästigt

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Foto: dpa

Berlin. Fünf Minderjährige sollen einen Mann in Berlin-Moabit antisemitisch angepöbelt und sexuell belästigt haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der 68-Jährige am Dienstag gegen 14.50 Uhr in Richtung des Deportationsdenkmals an der Putlitzbrücke unterwegs. Mehrere Kinder und Jugendliche im Alter von etwa 12 bis 15 Jahren hätten ihn mehrfach als Juden bezeichnet. Zwei von ihnen sollen den Mann zudem zwischen die Beine gefasst haben.

Laut einem Polizeisprecher erstattete das Opfer Anzeige. Demnach gab der Mann an, dass die Täter ihn möglicherweise für religiös gehalten hätten, weil er einen Hut getragen habe. Nähere Angaben zu dem Vorfall machte die Polizei zunächst nicht. Der für solche Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt.