Jahreswechsel

Silvester im Liveblog - So feierte Berlin ins neue Jahr

Berlin feierte Silvester 2019. Zehntausende waren bei der Silvesterparty am Brandenburger Tor dabei. Der Liveblog zum Nachlesen.

Berlin hat Silvester 2019 gefeiert. Am Brandenburger Tor fand zum 25. Mal Deutschlands größte Silvesterparty statt. Zehntausende Besucher aus aller Welt waren dabei. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Krankenhäuser mussten wieder Bölleropfer behandeln. Polizeisprecher Thilo Cablitz zog aber nach Mitternacht ein insgesamt positives Fazit. "Unsere Maßnahmen haben gegriffen", sagte Cablitz. So war Silvester 2019 in Berlin live im Blog.

+++ 1.30 Uhr +++

Wir verabschieden uns, beenden den Liveblog und wünschen allen ein frohes und gesundes neues Jahr 2020!!!

+++ 1.15 Uhr +++

Eine Frau ist in Berlin-Moabit mit einem Feuerwerkskörper ins Gesicht geschossen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hört die Frau derzeit nichts mehr und hat leichte Verbrennungen. In Mariendorf wurden laut Polizei außerdem Rettungsdienstmitarbeiter mit Böllern beworfen. In Wedding haben den Angaben zufolge mehrere Menschen Reizgas auf der Straße versprüht, in Neukölln wurden Mülltonnen und brennende Autoreifen auf die Straße geworfen.

+++ 0.52 Uhr +++

Das Unfallkrankenhaus in Mahrzahn-Hellersdorf berichtete um kurz nach Mitternacht von fünf Personen, die wegen Feuerwerks-Verletzungen von Chirurgen behandelt werden mussten. Darunter waren auch zwei Kinder unter zehn Jahren mit Verbrennungen, wie das Krankenhaus auf Twitter mitteilte.

+++ 0.50 Uhr +++

550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung (BSR) stehen schon mit 150 Fahrzeugen bereit. Das neue Jahr startet für sie mit einem Großeinsatz Sie reinigen zuerst die Partymeile, den Alexanderplatz und den Kurfürstendamm. Dann folgen nach und nach alle anderen Straßen und Plätze.

+++ 0.43 Uhr +++

Die Party am Brandenburger Tor neigt sich dem Ende. Lokal-Matador Frank Zander singt "Hier kommt Kurt!" und "Nur nach Hause geh'n wir nicht" - die Hertha-Hymne. Dann ist Schluss. Die Ausgangstore haben schon seit etwa 20 Minuten geöffnet.

+++ 0.40 Uhr +++

Während der Berliner Silvesterfeier am Brandenburger Tor sind drei Verdächtige wegen sexueller Belästigung von drei Frauen festgenommen worden. Das teilte die Polizei um kurz nach Mitternacht mit.

+++ 0.27 Uhr +++

Am U-Bahnhof Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg ist die Kreuzung der Schönhauser Allee zum Teil gesperrt. Dutzenden Polizisten tragen Schutzausrüstung mit Helmen. Sie können nicht verhindern, dass Jugendliche absichtlich Böller auf Straßenbahnen und Autos werfen. Viele Passanten sind verängstigt. Manche zielen mit Böllern und Raketen auf geöffnete Tramtüren.

+++ 0.18 Uhr +++

Die Feuerwehr ist in der Silvesternacht zu einer Vielzahl von Einsätzen ausgerückt. Zwischen 22.45 Uhr und 23.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu 50 Bränden im Stadtgebiet gerufen, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte. Schon von 19 Uhr an galt der geplante Ausnahmezustand.

+++ 0.16 Uhr +++

Wieder werden in Kreuzberg Rettungskräfte der Feuerwehr im Einsatz angegriffen und mit Pyrotechnik beworfen, diesmal an der Skalitzer Straße und der Wrangelstraße.

+++ 0.09 Uhr +++

Andrea Kiewel ruft auf der Bühne: „Die Party geht weiter!“, aber die Massen strömen deutlich Richtung Ausgänge.

+++ 0 Uhr +++

Frohes neues Jahr, Berlin! Am Brandenburger Tor erstrahlt das große Feuerwerk zu den Klängen von "Freude, schöner Götterfunken". Alle Handys gehen in die Höhe. Das Jahr 2019 hatten die Gipsy Kings ausklingen lassen.

+++ 23.49 Uhr +++

In Charlottenburg hat das Dach eines Mehrfamilienhauses gebrannt. 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten die Flammen löschen. Es wurde niemand verletzt.

+++ 23.43 Uhr +++

Mit Mando Diao, der schwedischen Band, ist nun auch ein Wolf auf der Meilenbühne. Sind die Brandenburger Wölfe schon so nah? Nein, nur ein Kostüm.

+++ 23.36 Uhr +++

In Kreuzberg ist ein BVG-Bus von Unbekannten mit Böllern angegriffen worden. Das Geschoss durchschlug die Frontscheibe.

+++ 23.21 Uhr +++

In Kreuzberg sind Einsatzkräfte der Feuerwehr bei einem Einsatz an der Graefstraße attackiert worden.

+++ Mercedes brennt komplett aus +++

Am S-Bahnhof Marienfelde ist ein Mercedes SUV auf einem Parkplatz komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr löschte die Flammen, das Fahrzeug wurde jedoch vollkommen zerstört. Die Polizei ermittelt zur Brandursache

+++ 22.58 Uhr +++

Diese Meldung aus Hellersdorf twittert die Polizei: Hausfriedensbruch im Kreißsaal eines Krankenhauses. Die Hintergründe sind noch unbekannt.

+++ 22.50 Uhr +++

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) spricht auf der Partymeile mit Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner. 30 Jahre nach dem Mauerfall sei Silvester am Brandenburger Tor "noch immer ein großes Glück", sagt er. Müller freut sich auf viele Gäste aus aller Welt. Zum neuen Jahr ist er sicher: Der Flughafen BER wird am 31. Oktober eröffnet.

+++ 22.25 Uhr +++

Leider bleibt es doch nicht ganz friedlich in Berlin. Am Alexanderplatz in Mitte ist gegen 19 Uhr eine Frau sexuell belästigt worden. Ein 19 Jahre alter Mann soll ihr von hinten an den Po und Schenkel gefasst haben. Sicherheitsmitarbeiter der BVG hielten ihn fest und übergaben ihn der alarmierten Polizei.

+++ 22.03 Uhr +++

Der ganz "normale" Silvester-Wahnsinn in Berlin...

+++ 22.01 Uhr +++

Der Brand des Oberstufenzentrums (s.u.) in Hennigsdorf (Landkreis Oberhavel) hat großen Schaden verursacht. Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, stand das Dach des Gebäudes voll in Flammen und wurde komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. An dem Gebäude selbst sei ein erheblicher Wasserschaden entstanden. Am späten Abend konnte das Feuer dann gelöscht werden. Die Ursache für den Brand war zunächst nicht bekannt.

+++ 22 Uhr +++

Die Band Karat spielt auf der Showbühne am Brandenburger Tor ihren Mega-Hit "Über sieben Brücken musst du gehen" - und das Publikum schmilzt dahin...

+++ 21.48 Uhr +++

Offenbar kann nicht jeder akzeptieren, dass die Partymeile jetzt dicht ist. 2020 ist ja wieder eine Chance...

+++ 21.30 Uhr +++

Polizeisprecher Thilo Cablitz spricht von einem vergleichsweise normalen Einsatzaufkommen für einen Silvesterabend in Berlin. In den neu eingerichteten Böllerverbotszonen am Alexanderplatz und in Schöneberg rund um die Pallasstraße sei „die Lage bisher gut“.

"Das Einsatzkonzept geht auf. Es gibt kleinere Gruppen, die versuchen, unsere Kontrollstellen an den Böllerverbotszonen zu umlaufen. Die werden von uns auch kontrolliert, ob sie Pyrotechnik dabei haben", sagt Cablitz der Berliner Morgenpost.

+++ 21.20 Uhr +++

Die Polizei weist darauf hin, nur in wirklichen Notfällen die 110 anzurufen.

+++ 21.15 Uhr +++

Unbekannte haben an der A100 mit Böllern geworfen. „Zwischen Oberlandstraße und Tempelhofer Damm befinden sich Personen an/auf der Autobahn“, twitterte die Polizei.

In Neukölln haben junge Männer große Böller mit einer Schleuder quer über die befahrene Sonnenallee geschossen. Es seien immer wieder laute Explosionen zu hören gewesen, sagte ein Augenzeuge. Andere feuerten mit Schreckschusspistolen in die Luft.

+++ 21.11 Uhr +++

Alle Eingänge zur Festmeile am Brandenburger Tor sind jetzt geschlossen, teilt die Polizei mit.

Den Angaben zufolge waren bereits kurze Zeit nach Einlassbeginn mehrere Tausend Menschen zum Brandenburger Tor gekommen. Besucher hatten mit strengen Sicherheitskontrollen zu tun. Feuerwerk, Flaschen, spitze Gegenstände und größere Taschen sind auf dem Areal verboten. 600 bis 800 Mitarbeiter privater Sicherheitsfirmen sorgen für die Sicherheit der Gäste, sagte eine Sprecherin des Veranstalters.

+++ 20.05 Uhr +++

Mickrige Ausbeute: Der Inhalt einer Mülltonne an einer der Einlasskontrollstellen am Alexandrplatz. Die Lage sei sehr ruhig, heißt es bei den Polizeibeamten. Die Menschen halten sich an die Verbote in diesem Bereich.

+++ 20.57 Uhr +++

Im Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) ist die Lage bisher sehr ruhig. Kurz vor 21 Uhr meldete das UKB bisher nur einen Böllerunfall. Allerdings war dieser sehr schwer. Ein Mann verlor durch einen explodierenden Knallkörper drei Finger. Das sagte Kliniksprecherin Angela Kijewski der Berliner Morgenpost. Alle Chirurgen seien in Bereitschaft, elf der 17 Operationssäle der Klinik seien speziell für Silvester-Unfälle reserviert.

+++ 20.50 Uhr +++

Mittlerweile ist es auf der Partymeile am Brandenburger Tor rappelvoll. Noch ist aber ein letzter Eingang offen.

+++ 20.30 Uhr +++

Howard Jones singt „What is love“, seinen großen 80er-Jahre-Hit. Der britische Sänger ist älter geworden, aber gut drauf. Das Publikum geht mit.

+++ 20.28 Uhr +++

Ein pelziges Silvester-Drama am Rande. Hoffentlich melden sich die Besitzer bald. Wir drücken Daumen und Pfoten!

+++ 20.24 Uhr +++

Auf der Festmeile am Brandenburger Tor ist es inzwischen richtig voll geworden. Die Polizei twittert: "Bitte denken Sie an die Menschen in den Reihen weiter vorne und drängeln bzw. schubsen Sie nicht. Es sind noch fast 2h bis Mitternacht." Der letzte offene Zugang zur Partymeile ist an der Siegessäule.

+++ 20.20 Uhr +++

Auf der Partybühne heizt der DJ mit Bässen ein. Wer sich noch an Silvester 89/90 erinnert, weiß noch, wie leise es damals am Brandenburger Tor in der Silvesternacht war. Man saß vor 30 Jahren auf der Mauer, lag sich in den Armen und stammelte „Wahnsinn“. Fassungslose Stille!

+++ 20.15 Uhr +++

Das Liveprogramm auf der Showbühne ist gestartet. Den Anfang hat Kerstin Ott gemacht. Andrea Kiewel und Johnnes B. Kerner führen durch den Abend.

+++ 20.10 Uhr +++

An der Pallasstraße in Schönberg hat die Polizei Wasserwerfer und Lichtmasten stationiert. Zutritt zur Böllerverbotszone haben nur Anwohner.

+++ 20.05 Uhr +++

In der Böllerverbotszone am Alexanderplatz in Mitte ist es ruhig, wie die Polizei der Berliner Morgenpost mitteilt. Passanten, die Feuerwerk dabei hätten, würden ohne Probleme die Zone wieder verlassen, so ein Sprecher. Bisher gebe es keine besonderen Vorkommnisse. U-Bahnausgänge, die innerhalb der Verbotszone liegen, wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes sagen der Berljner Morgenpost, so ruhig hätten sie den Alex selten erlebt. Einige Buden des Weihnachtsmarktes haben noch geöffnet, es ist wenig los. Die Polizei kontrolliert Taschen von Besuchern und leuchtet mit Lampen hinein. Alle sind entspannt, viele haben Spaß auf der Eisbahn, die auch noch geöffnet hat.

+++ 19.58 Uhr +++b

Die Berliner Feuerwehr teilt mit, dass sie sich im geplanten - weil voraussehbaren - Ausnahmezustand befindet. Bisher befänden sich die Einsätze aber im Rahmen - Silvester in Berlin eben...

+++ 19.50 Uhr +++

Mit Zugangskontrollen will die Berliner Polizei das neu eingerichtete Böllerverbot in zwei Bereichen in Berlin durchsetzen. Rund um den Alexanderplatz in Mitte sowie an einigen Straßen um die Pallasstraße in Schöneberg wurden am Abend Absperrgitter aufgebaut. Die Schöneberger Verbotszone - und damit auch ein Abschnitt der Potsdamer Straße - wurde auch für den Autoverkehr gesperrt. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot an beiden Orten im Einsatz, in Schöneberg steht auch ein Wasserwerfer. Jenseits der Absperrungen waren zahlreiche Böller zu hören.

+++ 19.35 Uhr +++

Auf der Showbühne am Brandenburger Tor hat ein Partygast seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht - und sie hat "Ja" gesagt! Der Jubel im Publikum ist riesengroß.

+++ 19.17 Uhr +++

Die BVG twittert, dass der Bus 100 eingestellt wurde.

Die U-Bahnen fahren an Silvester die ganze Nacht. Nur die U55 verkehrt seit 16 Uhr wegen der Party am Brandenburger Tor nicht mehr.

+++ 19.04 Uhr +++

Gerade wurde der Eingang zur Partymeile am Reichstag geschlossen.

+++ 19 Uhr +++

Mehrere Brände haben am Silvesterabend schon die Berliner Feuerwehr beschäftigt. An einem Haus an der Leipziger Straße in Mitte brannte es auf einem Balkon. Ein Mensch wurde dabei verletzt. Rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort. Bis zum frühen Abend verzeichnete die Feuerwehr in Berlin mehr Einsätze als an normalen Tagen - „Tendenz steigend“, wie ein Sprecher sagte. Ob Feuerwerkskörper bei den Bränden eine Rolle spielten, war zunächst unklar.

+++ 18.55 Uhr +++

Die Berliner Polizei schickt in der Silvesternacht rund 2000 zusätzliche Beamte auf die Straße. 550 davon sind für die beiden Feuerwerksverbotszonen in Schöneberg und am Alexanderplatz zuständig. 140 Polizisten sollen direkt in und an den beiden abgesperrten Gebieten postiert werden. Weitere rund 400 Polizisten sind in der größeren Umgebung der Bereiche um die Pallasstraße und den Alexanderplatz verteilt.

+++ 18.50 Uhr +++

Vor der Bühne am Brandenburger Tor wird es jetzt voll. Die Polizei "rät": "Dieses Jahr neu: Das Bühnenprogramm kann auch weiter hinten über große Videoleinwände verfolgt werden."

+++ 18.46 Uhr +++

Am U-Bahnhof Alexanderplatz in Mitte halten die Tram-Linien M4/M5/M6 aktuell nicht.

+++ 18.35 Uhr +++

In Prenzlauer Berg verbrennen mehrere Personen Tannenbäume, twittert die Polizei. Vor einem Späti in Wedding werden Passanten mit Raketen und Schreckschusspistolen beschossen und in Kreuzberg beschießen sich Personen gegenseitig mit Schreckschusswaffen. In Neukölln brennt das begrünte Dach eines Supermarktes an der Liberdastraße.

Schon Stunden vor dem Jahreswechsel haben Böllerwürfe auf Menschen etliche Polizeieinsätze ausgelöst. In Kreuzberg habe ein Mann am Abend Kinder mit Knallkörpern beworfen, teilte die Polizei auf Twitter mit. Auch in Steglitz, Mitte, Friedrichshain und im Wedding seien Menschen Ziele von Böllerwürfen geworden. Ob es bei den Vorfällen Verletzte gab, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

+++ 18.30 Uhr +++

Die Partymeile füllt sich immer mehr. Die Zugänge am Brandenburger Tor werden nur noch sporadisch geöffnet. Besucher können am Großen Stern und an der Siegessäule noch ganz locker auf die Festmeile gelangen.

+++ 18.22 Uhr +++

Inka Bause tritt auf der Bühne der Meile auf. Zum ersten Mal ist richtig Stimmung im Publikum - alle Hände gehen hoooooch!!!

+++ 18.14 Uhr +++

Wer die Silvesterparty auf der Meile hautnah erleben möchte, sollte sich beeilen - noch ist sogar der Bereich direkt an der Bühne offen und zugänglich. Und das, obwohl The Rasmus spielt.

+++ 18 Uhr +++

In Hennigsdorf (Oberhavel) bei Berlin ist ein Oberstufenzentrum in Brand geraten und steht lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr löscht, auch ein Kran ist im Einsatz. Ob Silvesterknaller den Brand ausgelöst haben, ist noch unklar. Die Feuerwehr fordert Anwohner auf, Fenster und Türen wegen der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten.

+++ 17.37 Uhr +++

Die Festmeile am Brandenburger Tor füllt sich. Die Berliner Polizei ist mit der Stimmung zufrieden.

+++ 17.30 Uhr +++

In Bohnsdorf hat ein Altkleidercontainer gebrannt, in Gesundbrunnen ein Balkon. Die Polizei rät, brennbare Gegenstände heute Nacht nicht draußen aufzubewahren.

+++ 17.20 Uhr +++

Alkohol darf man bekanntlich auf die Partymeile nicht mitbringen, aber vor Ort wird man gut versorgt. Hier die Bowle Bar - wer sich durch alle Sorten durchtrinkt, hat morgen früh 2019 vergessen. Neustart!

+++ 17.18 Uhr +++

In Gesundbrunnen bewerfen Unbekannte S-Bahn-Züge mit Knallern, wie die Berliner Polizei twittert.

+++ 17.10 Uhr +++

Kerstin Ott hat mit „Regenbogenfarben“ schon mal ihren Auftritt auf der Meile gebrobt. Wir werden sie nachher live beim Bühnenprogramm erleben.

+++ 17 Uhr +++

Noch sind alle Zonen auf der Partymeile am Brandenburger Tor offen, man kann die 1,5 Kilometer lange Strecke durchlaufen, aber ganz vorne an der Bühne wird es merklich enger.

+++ 16.30 Uhr +++

Auch die Berliner Stadtreinigung hat vorgesorgt und bietet 550 Mitarbeiter und 150 Fahrzeuge auf, um am Neujahrstag die Hinterlassenschaften der Feierlichkeiten in der ganzen Stadt wegzuräumen.

+++ 16.01 Uhr +++

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens halten die Züge der Linien S1, S2, S25 und S26 nicht Brandenburger Tor, teilte die S-Bahn gerade mit.

+++ 15 Uhr +++

Wie wird eigentlich entschieden, ob ein Eingang geschlossen wird? Die Kollegen von der taz haben 2013 eine Recherche zur Meile am Brandenburger Tor an Silvester gemacht. Hochsensible Kameras fotografieren immer aufs Neue die Massen - und legen in der Koordinierungsstelle ein Raster drüber. Bei mehr als vier Besuchern pro Quadratmeter werden die Eingänge zu dem Abschnitt geschlossen, sagte damals der Leiter des Flächen- und Tiefbauamtes der Zeitung. Ab da wird es nämlich zu eng.

+++ 14.03 Uhr +++

Die Partymeile am Brandenburger Tor ist geöffnet. Vor den fünf Eingängen bilden sich schon Schlangen, wie die Sprecherin der Veranstaltung sagte. Besucher müssen mit strengen Sicherheitskontrollen rechnen. Feuerwerk, Flaschen, spitze Gegenstände und größere Taschen sind auf dem Party-Areal verboten.

+++ Silvester 2019 in Berlin - Diese Straßen sind gesperrt +++

  • Der Pariser Platz wird am 31.12.2019 ab 15 Uhr gesperrt. Im Einzelnen werden in den nachstehend aufgeführten Zeiträumen folgende Bereiche gesperrt:

Silvester in Berlin 2019: Sperrungen bis Donnerstag, 2.1.2020, 24 Uhr

  • Pariser Platz nördlich der Mittelinsel zwischen Ein- und Ausfahrt zur Französischen Botschaft
  • Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern (ausschließlich) und Ebertstraße
  • Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Straße des 17. Juni und Scheidemannstraße
  • Ebertstraße zwischen Scheidemannstraße/Dorotheenstraße und Behrenstraße
  • John-Foster-Dulles-Allee (Anlieger und BVG frei) und Scheidemannstraße (Anlieger frei)
  • Dorotheenstraße zwischen Ebertstraße und Wilhelmstraße (Anlieger frei)
  • Heinrich-von-Gagern-Straße und Willy-Brandt-Straße ab Otto-von-Bismarck-Allee (Anlieger frei)
  • Paul-Löbe-Allee ab Heinrich-von-Gagern-Straße/Willy-Brandt-Straße (Anlieger frei)
  • Ebertstraße zwischen Hannah-Arendt-Straße und Behrenstraße (Anlieger frei)
  • Behrenstraße zwischen Wilhelmstraße und Ebertstraße (Anlieger frei)
  • Kronprinzenbrücke Richtung Otto-von-Bismarck-Allee (Anlieger frei)

Dienstag, 31.12.2019, ab 15 Uhr Einschränkungen:

  • Pariser Platz (einschließlich Vorfahrt Hotel Adlon)
  • Unter den Linden zwischen Pariser Platz und Wilhelmstraße
  • Wilhelmstraße zwischen Unter den Linden und Dorotheenstraße

Außerdem ist der Bereich des Tiergartens, der sich östlich der Bellevueallee befindet, seit dem 29.12.2019 nicht mehr begehbar.

Grafik vergrößern

Mehr zum Thema:

Silvester-Feuerwerk: So erkennen Sie, ob es sicher ist

So kommen Haustiere stressfrei durch die Silvesternacht

Silvester: Berliner Feuerwehr warnt vor gefährlichen Böllern

Aldi kredenzt sein eigenes „Dinner for One“ auf Youtube