Gesundheit

Personalmangel am Kinderkrebszentrum der Charité

Jede fünfte Stelle in der Kinder-Onkologie an der Charité ist nicht besetzt. Es können keine neuen Krebspatienten aufgenommen werden.

Der Schriftzug der Charité an der Außenfassade des Universitätsklinikums.

Der Schriftzug der Charité an der Außenfassade des Universitätsklinikums.

Foto: dpa

Berlin. Das Kinderkrebszentrum der Charité nimmt wegen fehlender Pflegekräfte derzeit keine neuen Patienten auf. Derzeit ist nach Angaben von Charité-Vorstand Ulrich Frei jede fünfte Stelle in der Kinder-Onkologie nicht besetzt, wie die RBB-Abendschau am Dienstag berichtete.

10 von 50 Mitarbeitern fehlen

De facto fehlten 10 von 50 Mitarbeitern. Mit diesem Personalbestand könne das Kinderkrebszentrum alle laufenden Behandlungen und Chemotherapien sichern, für weitere Patienten gebe es aber keine Ressourcen. Neu an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche würden an andere Behandlungszentren verwiesen. Spätestens in der Weihnachtswoche sollen Spezial-Pflegekräfte zurückkehren und der Engpass überwunden sein.