Bus und Bahn

Übergangsfrist für Schülerticket verlängert

Die BVG hat noch 20.000 unbearbeitete Anträge. Deswegen können Kinder weiterhin ihren Schülerausweis als Fahrschein nutzen.

Kinder und Jugendliche können seit August kostenlos Bus und Bahn fahren. Bis Ende des Jahres reicht der Schülerausweis als Fahrschein.

Kinder und Jugendliche können seit August kostenlos Bus und Bahn fahren. Bis Ende des Jahres reicht der Schülerausweis als Fahrschein.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Berlin . Weil die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) noch nicht alle Anträge für das kostenlose Schülerticket bearbeitet haben, können Kinder und Jugendliche auch weiterhin ihren Schülerausweis als Fahrschein nutzen. Die eigentlich am 30. November auslaufende Übergangsfrist wurde von der BVG jetzt bis Ende des Jahres verlängert. Auch die S-Bahn erkennt diese Regelung an, so eine Sprecherin.

Berliner Schüler können laut einem Senatsbeschluss seit August kostenlos den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt nutzen. Allerdings müssen sie eine VBB-Fahrcard haben, die online bestellt werden kann. Allein bei der BVG sind dafür rund 330.000 Anträge eingegangen, von denen aber noch 20.000 offen sind, so eine Sprecherin.

Die S-Bahn erhielt 23.000 Abo-Anträge, die bereits alle bearbeitet sind. Einige ältere Schüler wurden zudem aufgefordert, die für dieses Schuljahr gültige Legitimation nachzureichen. „Es kann ja sein, dass sie inzwischen die Schule beendet haben“, so die BVG-Sprecherin. Die von vielen als bürokratisch angesehen Regelung hänge damit zusammen, dass die Verkehrsunternehmen von Senat für jeden bei ihnen registrierten Schüler einen finanziellen Ausgleich erhalten.