Technologie

Fünfte Tankstelle für Wasserstoff in Berlin eröffnet

Bis Ende 2019 soll die Zahl der Tankstellen für Brennstoffzellenautos in Deutschland auf 100 steigen.

In Berlin wächst die Zahl der Wasserstofftankstellen.

In Berlin wächst die Zahl der Wasserstofftankstellen.

Foto: Boris Roessler / dpa

In Berlin ist die fünfte Wasserstoff-Tankstelle ans Netz gegangen. Damit sei die deutsche Hauptstadt gefolgt von München und Hamburg deutschlandweit der Standort mit den meisten Wasserstoff-Stationen, teilte das Unternehmen H2 Mobility Deutschland mit.

Das Konsortium mit Partnern aus der Chemie- und Mineralölindustrie ist in der Bundesrepublik für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur zuständig. Das bestehende Netz wird nach Angaben des Unternehmen immer dichter. Derzeit gibt es 74 Wasserstoff-Tankstellen. Bis Endes des Jahres soll die Anzahl auf 100 steigen.

Neue Wasserstoff-Tankstelle in Nähe des Autobahndreiecks Pankow

Mit Wasserstoff können Elektro-Fahrzeuge mit Brennstoffzelle betankt werden. Brennstoffzellen-Autos gelten neben Fahrzeugen mit reinem Batterieantrieb als Zukunftstechnologie, die den Verkehr klimafreundlicher machen sollen. Aktuelle Brennstoffzellen-Fahrzeuge haben eine Reichweite von bis zu 700 Kilometern. Das Betanken dauert drei bis fünf Minuten.

Der neue Standort der Wasserstoff-Tankstelle in Berlin liegt an der Shell-Station Rothenbacherstraße 1 unmittelbar an der Bundesstraße 109 und in der Nähe des Autobahn-Dreiecks Pankow am Zubringer zur A10. Nach Angaben von H2 Mobility fasst die Anlage rund 230 Kilogramm Wasserstoff (H2). Das reiche für die Betankung von etwa 50 Fahrzeugen am Tag.

Bisher nur 392 Brennstoffzellenautos in Deutschland unterwegs

Hinter H2 Mobility stehen verschiedene Unternehmen aus der Chemie- und Mineralölindustrie. Gesellschafter der Gemeinschaftsfirma sind Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total. BMW, Honda, Hyundai, Toyota und Volkswagen sowie die Now GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beraten die H2 Mobility als Partner. Ziel des Unternehmens ist zunächst, bis Ende des Jahres 100 Wasserstoff-Tankstellen in sieben deutschen Ballungszentren sowie entlang von Fernstraßen und Autobahnen aufzubauen. Perspektivisch sollen deutschlandweit bis zu 400 Wasserstoffstationen entstehen und so eine flächendeckende Versorgung sichern.

Bislang fristet die Technologie allerdings ein Nischendasein. Zum 1. Januar 2019 registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt nur 392 Fahrzeuge, die mit Wasserstoff betrieben werden. Insgesamt waren in Deutschland 57,3 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen.