Triebwerkspanne

Flugzeug kehrt nach Start nach Tegel zurück

Ein Flugzeug der British Airways musste kurz nach dem Start nach Tegel umkehren, weil Rauch aus einem Triebwerk kam.

Die Maschine der British Airways (BA985) musste am Freitagabend kurz nach dem Start zum Flughafen Tegel (TXL)  zurückkehren.

Die Maschine der British Airways (BA985) musste am Freitagabend kurz nach dem Start zum Flughafen Tegel (TXL) zurückkehren.

Foto: Flightradar24

Berlin. Die Maschine der Fluggesellschaft British Airways, die am Freitagabend kurz nach dem Start mit einem kaputten Treibwerk wieder nach Tegel zurückkehren musste, hat bei der Feuerwehr einen Großalarm ausgelöst. Nach Angaben der Feuerwehr ging um 17.26 Uhr in der Leitstelle der Alarm „Drohender Flugunfall“ ein. Binnen weniger Minuten waren knapp 50 Einsatzfahrzeuge auf dem Weg zum Flughafen Tegel, um die Werkfeuerwehr TXL zu unterstützen. Elf Löschfahrzeuge, 18 Rettungswagen, zwei Drehleiterwagen und zahlreiche Führungsfahrzeuge von Wachen aus der ganzen Stadt kamen zum Flughafen.

Die Maschine, die auf dem Weg nach London war, musste umdrehen, da aus einem der Triebwerke Rauch gekommen war. Das Flugzeug konnte aber sicher landen und alle 203 Passagiere konnten die A321-231 über die normalen Treppen verlassen. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 18.10 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen sei vermutlich ein Vogel in das Treibwerk geraten, hieß es aus Feuerwehrkreisen. Die Untersuchungen werden von der Luftaufsicht Berlin-Brandenburg geführt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird das Flugzeug in Berlin repariert und kann wieder eingesetzt werden. Laut "Flightradar 24" war Flug BA985 mit Ziel London Heathrow um 17.23 Uhr in Tegel gestartet.

Wie der Sprecher der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB), Daniel Tolksdorf, der Berliner Morgenpost sagte, musste die Maschine umdrehen, weil aus einem der Triebwerke Rauch gekommen sei. Nutzer auf Twitter berichteten von kleinen Explosionen und Flammen. Die Polizei Berlin twitterte zunächst, das Triebwerk der Maschine soll aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen haben.

Auch der Flughafen hatte zunächst getwittert, ein Luftfahrzeug sei nach Vogelschlag und Feuer am Triebwerk sicher gelandet, die Flughafenfeuerwehr habe die Maschine zur Standposition begleitet. Der Luftverkehr von und nach Tegel sei nicht beeinträchtigt gewesen. Später korrigierte der Flughafen, die Maschine sei nach "sichtbarer Rauchentwicklung" am Triebwerk sicher gelandet. Bei der Feuerwehr geht man ebenfalls von Vogelschlag als Ursache aus.

Flughafen Tegel: Mehr als 100 Rettungskräfte hatten auf dem Flugfeld auf die Maschine gewartet

Der A321-231 mit der Registrierung G-EUXG war Richtung Osten gestartet und hatte dann auf Nordwestkurs gedreht. Über Oranienburg schwenkte sie dann allerdings wieder auf Südwestkurs und über Wustermark zurück in Richtung Osten. Die Maschine landete ohne Probleme um 17.40 Uhr wieder in Tegel. Ein Twitter-Nutzer sendete ein Video, das die fragliche Maschine zeigen soll.

Laut Flughafen-Sprecher Tolksdorf hätten die 203 Fluggäste die Maschine über die normalen Treppen verlassen. Mehr als 100 Rettungskräfte hatten auf dem Flugfeld auf die Maschine gewartet. Die Passagiere wurden mit Bussen zum Terminal gebracht. Die Berliner Feuerwehr teilte ebenfalls über Twitter mit, man sei im Bereitstellungsraum des Flughafens gewesen, um die Werkfeuerwehr TXL zu unterstützen.