Fridays for Future

Klima-Ikone Greta Thunberg hält flammende Rede in Berlin

Zum zweiten Mal in diesem Jahr war die Klima-Aktivistin in Berlin. "Ich werde nie aufgeben", sagte sie vor Tausenden.

Greta in Berlin: So bewegend war ihre Rede für die Schüler
Beschreibung anzeigen
  • Greta Thunberg ist das internationale Gesicht der jungen Klima-Aktivisten. Die 16-jährige Schwedin nahm schon zum zweiten Mal in diesem Jahr an den Klima-Protesten von Fridays for Future in Berlin teil.
  • Treffpunkt war wie üblich am Invalidenpark. Laut Organisatioren waren 3000 bis 4000 Teilnehmer bei der Kundgebung.
  • Zuletzt war die Klima-Aktivistin Ende März in Berlin und hatte einen Demonstrationszug von mehr als 25.000 Menschen angeführt. Die 16-Jährige hat die weltweite Bewegung „Fridays for Future“ initiiert.

Interview: Greta Thunberg im Interview: Asperger ist eine Stärke

So verlief der Auftritt von Greta in Berlin

11.15 Uhr Ein Vertreter der Veranstalter spricht von 3000 bis 4000 Teilnehmern. Die letzte Rede ist vorbei, die Teilnehmer werden aufgerufen, sich auf den Weg zum Hauptbahnhof zu machen und in Luckenwalde weiter zu demonstrieren. In Brandenburg sind am 1. September Landtagswahlen. Greta werde wohl nicht mit nach Luckenwalde kommen, meint ein Vertreter von Fridays for Future. Es sei sehr stressig heute für sie gewesen - „so viel Presse wie heute war noch nie zuvor dabei“.

10.50 Uhr Im Anschluss an Greta Thunberg spricht Luisa Neubauer, das deutsche Gesicht von Fridays for Future. Auch Christian Thomsen, der Präsident der TU Berlin, unterstützt Fridays for Future. „Die Bewegung ist richtig, wichtig und bedeutend für unsere Zukunft", sagt er. Die TU und Fridays for Future hätten das gleiche Ziel.

10.35 Uhr Greta Thunberg richtet sich in ihrer 15-minütigen Rede auf Englisch auch an die ältere Generation: „Bitte helft uns, wir können das nicht allein schaffen.“ Es sei „ein Kampf um Leben und Tod“. „Ich werde nie aufgeben“ sagt sie und ergänzt, an die Demonstrierenden gerichtet: „ Ich hoffe, auch ihr nicht“. „Was wollt ihr?“ ruft Greta in die Menge. Die skandiert zurück: „Klimawandel!“ - „Wann wollt ihr ihn?“ - „Jetzt!“

10.30 Uhr Greta Thunberg trifft ein, eskortiert von Ordnern, und ist sofort umringt von zahlreichen Fotografen. Sie wird gleich ihre Rede halten.

10.15 Uhr Im Invalidenpark herrscht ausgelassene Stimmung. Laut Veranstalter warten mehrere tausend Menschen auf Greta Thunbergs Rede. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“: Die Sprechchöre sind unüberhörbar. Clara Mayer von Fridays for Future hält eine Rede. „Während viele Abgeordnete in der Sommerpause sind, macht die Klimakrise keine Ferien“, sagt sie.

Lesen Sie auch: Warum die Regierung beim Klimaschutz jetzt handeln muss