Hamburg

Hotel-Razzia: Ermittlungen gegen Reinigungsfirma

Einige Hundert Zollbeamte waren bundesweit im Einsatz. Auch in Hamburg wurden mehrere Häuser durchsucht.

Schweinfurt/Hamburg. Wegen Ermittlungen gegen ein Reinigungsunternehmen aus Unterfranken haben einige Hundert Zollbeamte bundesweit Hotels durchsucht. Schwerpunkte seien am Dienstag namhafte Häuser in München, Berlin, Hamburg und Heidelberg gewesen, sagte eine Sprecherin vom Zollamt Schweinfurt.

In Hamburg wurden mehrere Hotels durchsucht. Das bestätigte Tanja Manger, Pressesprecherin des Hauptzollamts Schweinfurt, dem Abendblatt. Um welche Häuser es sich genau handelt, dazu machte das Hauptzollamt keine Angaben. Auch zur Hotelkategorie äußerte sich die Sprecherin nicht.

Auch Steuerhinterziehung ist nicht ausgeschlossen

Die Reinigungsfirma soll Arbeitnehmer nicht nach Tarif entlohnt haben. Statt nach Stunden seien die Mitarbeiter vermutlich nach Zahl der gereinigten Zimmer bezahlt worden, sagte die Sprecherin. Dadurch habe das Unternehmen mutmaßlich zu wenig Sozialversicherungsabgaben gezahlt. Auch Steuerhinterziehung sei nicht ausgeschlossen.

Das Ausmaß war laut Zoll zunächst unklar. 13 Objekte – größtenteils Hotels – seien durchsucht und Mitarbeiter zu ihren Arbeitsbedingungen befragt worden.