Wetter in Berlin

Nach schwerem Gewitter: Wetter am Wochenende sommerlich

Am Montag zogen zum Teil schwere Gewitter über Berlin und Brandenburg hinweg. Am Wochenende wird's wieder sommerlich.

In Berlin gab es ein Unwetter

Beschreibung anzeigen

Berlin. Nach dem kurzen aber heftigen Gewitter am Montagabend in Berlin und dem Ausnahmezustand bei der Feuerwehr hat sich das Wetter in der Hauptstadt normalisiert. In Berlin und Brandenburg wird es zum Wochenende hin sogar warm und trocken bei Höchstwerten um die 24 Grad.

Am Mittwoch soll es bei maximal 17 Grad noch einmal zeitweise schauerartigen Regen vor allem zwischen Barnim und der Niederlausitz geben. Der Donnerstag wird dann nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) trocken und heiter. Die Temperatur steigen auf 17 bis 20 Grad.

Für den Freitag kündigen die Meteorologen einen Wechsel aus Sonne und Wolken bei Werten zwischen 21 und 24 Grad an, es bleibt trocken. Mit Gewittern und schauerartigem Regen, wie es zu Beginn der Woche der Fall war, wird in den nächsten Tagen nicht gerechnet.

Gewitter in Berlin: Feuerwehr löste Ausnahmezustand aus

Wegen des heftigen Gewitters hatte die Feuerwehr am Montagabend von 17 Uhr bis 20.45 Uhr den Ausnahmezustand ausgelöst. Insgesamt wurden 180 Einsätze verzeichnet. Daneben gab es 18 Brandalarme, darunter waren auch zwei Brände nach Blitzeinschlägen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstag sagte, gab es aber keine größeren Schäden.

Die Berliner waren aufgerufen worden, kleinere Schäden selber zu beheben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Größere Schäden gab es allerdings, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. In Rudow geriet durch einen Blitzeinschlag ein Einfamilienhaus in Brand, Verletzte gab es nicht.

Am Wismarplatz in Friedrichshain drohte ein Baum nach dem Unwetter auf die Fahrbahn zu stürzen. Der Baum wurde nach und nach abgetragen.

In Schöneberg stand das Wasser in der Crellestrasse Ecke Manstein bis zu 40 Zentimeter hoch.

Gewitter führt zu Verspätungen bei Bahnen - Verzögerung bei Flügen

Der starke Gewitterregen am Montagabend hatte in Berlin auf einzelnen Strecken zu Verspätungen und Ausfällen bei Straßen- und S-Bahnen geführt. Betroffen waren nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe mehrere Straßenbahnlinien in den Stadtteilen Köpenick und Schöneweide. Laut S-Bahn war der Verkehr zwischen Tegel und Schönholz beeinträchtigt. Am Flughafen Tegel wurde die Abfertigung kurz unterbrochen. Auf dem Flughafen Schönefeld kam es wegen des Gewitters zu Verzögerungen.

Im gesamten Stadtgebiet fielen einige Ampeln aus, wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilte. Autofahrer wurden gebeten, vorsichtig an die betroffenen Kreuzungen heranzufahren

Blitz schlägt in Wohnhaus ein - Stromverteiler gerät in Brand

Bei einem Blitzeinschlag in ein Wohnhaus in Schenkendorf bei Mittenwalde (Kreis Dahme-Spreewald) war ein Stromverteiler in Brand geraten. Bei einer Frau bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung, sagte in Polizeisprecher. Das Einfamilienhaus ist jedoch weiter bewohnbar. Auch in anderen Teilen Brandenburgs gab es starke Gewitter. In Erkner (Kreis Oder-Spree) kam nach Angaben der Polizei Wasser aus der Kanalisation auf die Straße.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell