Baurabeiten

S-Bahnring noch bis 20. Mai unterbrochen

Seit Anfang April fuhren keine S-Bahnen zwischen Schönhauser Allee und Greifswalder Straße. Die Arbeiten dauern noch bis zum 20. Mai.

Eine S-Bahn in Berlin (Archivbild).

Eine S-Bahn in Berlin (Archivbild).

Foto: Reto Klar

Berlin. Auf der Berliner Ringbahn sollen nach wochenlangen Bauarbeiten ab dem 20 Mai wieder S-Bahnen zwischen den Stationen Schönhauser Allee und Greifswalder Straße fahren. Ursprünglich hatte eine Bahnsprecherin laut der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag angekündigt, dass die Ringbahn ab Montag, 13. Mai, wieder durchgängig fahre.

Rund 160.000 Fahrgäste nutzen im Schnitt jeden Tag die östliche Ringbahn. Für sie muss es einer Hiobsbotschaft gleichgekommen sein, als Anfang April der Zugverkehr auf der Strecke zwischen den Stationen Greifswalder Straße und Schönhauser Allee komplett unterbrochen wurde.

Gleise und Weichen auf Ostring werden erneuert

Nötig geworden war die Sperrung, weil auf der Strecke umfangreiche Bauarbeiten stattfanden. „Die Gleise sind am Ende ihrer Nutzungsdauer. Uns bleibt keine Wahl: Wir müssen sie jetzt ersetzen“, sagte Ulrich Burkhardt, Projektleiter der Bahntochter DB Netze, bei der Vorstellung des Vorhabens im April.

Auf der kompletten Strecke werden die mehr als 30 Jahre alten Gleise ausgetauscht. Zusätzlich werden südlich des S-Bahnhofs Schönhauser Allee Weichen erneuert, in der Greifswalder Straße außerdem noch eine Mauer saniert.

Update: Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hatte mit Berufung auf eine Sprecherin der Deutschen Bahn berichtet, dass der durchgängige Verkehr ab Montag, 13. Mai, wieder aufgenommen werde. "Die Arbeiten liegen im Plan. Ab Betriebsbeginn um circa 4.00 Uhr startet wieder der reguläre Verkehr", hatte eine Bahnsprecherin am Sonntag der dpa gesagt. Die Bahn zog aber laut dpa später ihre ursprüngliche Bestätigung zurück. Laut Bahn bleibe es demnach bei dem geplanten Zeitplan der Bauarbeiten bis 20. Mai. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.