Leute in Berlin

Berlin tanzt auf dem VBKI-Ball

| Lesedauer: 2 Minuten
Maria Bidian
Berlins Ex-Regierender Klaus Wowereit sorgt beim VBKI-Ball auf der Tanzfläche für Stimmung.

Berlins Ex-Regierender Klaus Wowereit sorgt beim VBKI-Ball auf der Tanzfläche für Stimmung.

Foto: jörg Krauthöfer

3000 Gäste aus Wirtschaft und Politik feierten beim VBKI-Ball. Wer dabei war und warum Designerin Nanna Kuckuck im Hochzeitskleid kam.

Einen „glamourösen Höhepunkt im Berliner Veranstaltungskalender“ hatte der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) versprochen. 3000 Gäste folgten der Einladung von VBKI-Präsident Markus Voigt zum traditionellen Ball der Wirtschaft und feierten bis in die frühen Morgenstunden im Hotel „Inter „InterContinental“. Darunter die Senatoren Ramona Pop (Wirtschaft, Grüne), Andreas Geisel (Inneres, SPD), Dilek Kolat (Gesundheit, SPD), Dirk Behrendt (Justiz, Grüne) und Matthias Kollatz (Finanzen, SPD).

Kleiderordnung: Ballkleid oder Smoking

Auch BVG-Chefin Sigrid Nikutta, Hertha-Geschäftsführer Ingo Schiller, der ehemalige Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit und Schauspieler Ralf Moeller waren in das Luxushotel am Tiergarten gekommen, ebenso RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, die Fraktionsvorsitzenden Burkard Dregger (CDU), Sebastian Czaja (FDP), Antje Kapek und Silke Gebel (Grüne), die Chefin des Wohnungsverbandes BBU, Maren Kern, Wall-Geschäftsführer Patrick Möller, der Chef der Königlichen Porzellan Manufaktur, Jörg Woltmann, und Ex-Senator Mario Czaja.

Während die weiblichen Gäste bei Stoff und Farbe ihrer Ballkleider die freie Wahl hatten, war die Kleiderordnung für die Männer festgelegt: Schwarzer Smoking und weißes Hemd.

In einem ganz besonderen Kleid feierte die Berliner Designerin Nanna Kuckuck. „Ich habe heute mein Hochzeitskleid an. Es ist toll, es ein zweites Mal tragen zu können“, sagte sie. Im vergangenen Jahr habe sie in Griechenland geheiratet.

„Der Ball mit dem besten Essen“

Moderatorin Claudia Campus hatte sich für ein lilafarbenes Kleid mit Reifrock entschieden. Das habe sie im Handgepäck aus Mallorca mitgebracht. „Das ist der Ball mit dem besten Essen, letztes Jahr habe ich am Ende das Licht ausgemacht“, sagte sie.

Feierfreudig zeigte sich auch Michael Müller. Der Regierende Bürgermeister freute sich, den Abend mit Menschen zu verbringen, die sich für Berlin einsetzen „und die Stadt gemeinsam voranbringen“.

„Bauen statt Enteignen“

Bevor der Ball offiziell von VBKI-Präsident Voigt eröffnet wurde, sprach dieser mit Moderator Jörg Thadeusz über das Wohnungsproblem der Stadt. „Bauen statt Enteignen“ war Voigts Botschaft in Hinblick auf die Debatte zum Thema Enteignungen.

Nach dem Gespräch konnten sich die Gäste an Kochstationen bei Wein und Champagner mit Pasta, Knödeln, Reh und Lamm durch die deutsche Küche, italienische Küche und die Küche des Mittleren Ostens essen – bevor es auf die Tanzfläche ging.

Acht Bands auf vier Bühnen

Acht Bands auf vier Bühnen spielten für die Ballbesucher. Wer genug Walzer getanzt hatte, wechselte zu Jazz, Hip-Hop, Funk oder Swing – oder feierte im „Hugos“ im 14. Stock in Club-Atmosphäre bei Techno und Elektromusik.