Welthundetag

In diesen Berliner Bezirken leben die meisten Hunde

Ein Hoch auf den Hund: Berlin feiert am Welthundetag die treuen Begleiter. In der Hauptstadt leben mehr als 100.000 der Vierbeiner.

Ein Border Collie unterwegs im Prenzlauer Berg

Ein Border Collie unterwegs im Prenzlauer Berg

Foto: Maurizio Gambarini

Berlin. Deutschland feiert am Welthundetag seine Hunde - und Berlin hat allen Grund mitzufeiern. In der Hauptstadt leben mehr als 100.000 Vierbeiner und damit so viele, wie eine mittelgroße Stadt Einwohner zählt. Genau 104.757 Hunde waren es nach den Zahlen des Statistik-Portals Statista im Jahr 2016, die Anzahl der Hundehalter betrug 99.504.

Mit 10.874 Tieren ist Marzahn-Hellersdorf der Bezirk, in dem die meisten Hunde wohnen, dicht gefolgt von Pankow mit 10.766 Tieren. Ebenfalls beliebt sind Golden Retriever, Pudel & Co. in Reinickendorf (10.409) und Steglitz-Zehlendorf (10.225). Die wenigsten Hunde leben in Friedrichshain-Kreuzberg mit lediglich 4477 Tieren. Auch in Mitte leben mit 6059 Hunden verhältnismäßig wenig Tiere.

Hier noch einmal alle Bezirke im Überblick (Anzahl der Hunde im Bezirk, Quelle: Statista):

Mitte: 6059 Hunde

Friedrichshain-Kreuzberg: 4477 Hunde

Pankow: 10.766 Hunde

Charlottenburg-Wilmersdorf: 8065 Hunde

Spandau: 9331 Hunde

Steglitz-Zehlendorf: 10.225 Hunde

Tempelhof-Schöneberg: 9075 Hunde

Neukölln: 8362 Hunde

Treptow-Köpenick: 8564 Hunde

Marzahn-Hellersdorf: 10.874 Hunde

Lichtenberg: 8550 Hunde

Reinickendorf: 10.409 Hunde

Hunde sind treue Freunde

Der Welthundetag wird jedes Jahr am 10. Oktober gefeiert - zu Ehren des Tiers, das den Menschen seit Generationen begleitet und unterstützt, etwa als Hütehund, Rettungshund, Blindenhund oder Polizeihund. Als Haustiere leisten Hunde Singles Gesellschaft und bringen Freude in Familien.

Ihre Liebe zu Haustieren lassen sich die Deutschen einiges kosten: Ein Gesamtumsatz von 4,16 Milliarden Euro erzielte die deutsche Heimtierbranche im Jahr 2017, wie der Industrieverband Heimtierbedarf vermeldete. Der Umsatz mit Hundefutter wuchs dabei um 2,2 Prozent auf 1.384 Millionen Euro. Und auch beim Zubehör ließen sich die Hundebesitzer nicht lumpen und bescherten der Branche ein Plus von 5,5 Prozent auf 192 Milionen Euro.

Ganz Europa ist auf den Hund gekommen

Nicht nur in Deutschland, in ganz Europa sind Hunde als Haustiere beliebt. An der Spitze liegt Litauen mit 241 Hunden pro 1000 Einwohnern, gefolgt von Rumänien, Tschechien und Polen. In Deutschland ist rund jeder zehnte Einwohner ein Hundebesitzer. Eine Übersicht gibt diese Grafik:

Verrückte Haustiere in Berlin:

Haustiere, mal ganz anders