Flughafen Schönefeld

Polizei sperrte Flughafen Schönefeld wegen Sexspielzeug

Am Dienstagmittag ist am Flughafen Schönefeld ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Das Terminal D war kurzzeitig gesperrt.

Am Flughafen Schönefeld wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden (Archivbild)

Am Flughafen Schönefeld wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden (Archivbild)

Foto: Olaf Selchow / imago/Olaf Selchow

Berlin. Am Flughafen Schönefeld ist am frühen Dienstagmittag ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Die Bundespolizei hatte kurzzeitig vor Einschränkungen bei der Check-In-Abfertigung in Terminal D gewarnt. Mittlerweile gab es wieder Entwarnung.

Der Gegenstand befand sich in einem Gepäckstück, wie die Polizei um kurz nach 11 Uhr mitteilte. Dabei soll es sich um Sexspielzeug gehandelt haben, wie der Sender Berlin 88,8 twitterte.

Das Terminal wurde anschließend gesperrt, die Passagiere mussten draußen warten. Bundespolizisten untersuchen derweil zusammen mit Experten den Gegenstand. Dieser stellte sich als unbedenklich heraus, wie es nach circa einer Stunde hieß.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) riet während des Einsatzes, am Flughafen mehr Zeit einzuplanen.