TXL, SXF, BER

Berliner Flughäfen bekommen neuen Betriebsleiter

Der Flughafenexperte Patrick Muller soll neuer Betriebsleiter der Airports in Schönefeld und Tegel werden.

Der Flughafen Tegel (Archivbild)

Der Flughafen Tegel (Archivbild)

Foto: Getty Images / Moment/Getty Images

Berlin. Für die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld ist ein neuer Betriebsleiter gefunden: Der selbstständige Berater und Planer Patrick Muller übernimmt den Posten sofort, wie die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) am Freitag am Rande einer Aufsichtsratssitzung mitteilte. Sein Vorgänger Elmar Kleinert war Anfang Juli als Geschäftsführer zum Flughafen Bremen gegangen.

Muller hat Erfahrung als Flughafenmanager. Unter anderem leitete er 2005 und 2006 den Flugbetrieb in London-Heathrow. Von 2010 bis 2014 war er Geschäftsführer Operations an den Airports Doha und Hamad. Noch ist Muller als selbständiger Berater tätig.

Der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sagte, neben der Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 mit dem vorherigen Probebetrieb werde es die Hauptaufgabe Mullers sein, einen guten Flugbetrieb in Tegel und Schönefeld aufrechtzuerhalten.

Die Aufgabe des Betriebsleiters wird es sein, den Flughafenbetrieb von Tegel und Schönefeld sicher zu stellen. Er muss auch dafür sorgen, dass der Umzug an den künftigen Hauptstadtflughafen BER zur geplanten Eröffnung im Oktober 2020 klappt. Der bisherige langjährige Betriebsleiter Elmar Kleinert wechselte als Geschäftsführer zum Flughafen nach Bremen. Nach Morgenpost-Recherchen soll Muller einen unbefristeten Vertrag erhalten.

Mehr zum Thema:

Offenbar Zweifel am BER-Eröffnungstermin 2020

Der BER könnte auch nach Eröffnung noch Steuergeld kosten

Bund unterstützt Scheuer-Vorschlag zu Tegel nicht

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.