Berlin

Neue Chefin für den Verfassungsschutz

Ulrich Kraetzer

Nach dem Abgang des bisherigen Leiters des Berliner Verfassungsschutzes, Bernd Palenda, wird die Abteilung bis auf Weiteres kommissarisch von Palendas Stellvertreterin, Katharina Fest, geleitet. Das teilte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch in einer Sondersitzung des Ausschusses für Verfassungsschutz mit. Die Leitungsposition werde ausgeschrieben und soll bis Anfang 2019 neu besetzt sein. Die Personalsuche war nötig geworden, weil Palenda sich durch die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zur Kontrolle seiner Abteilung düpiert gefühlt und vor einer Woche um seine Versetzung gebeten hatte. Seit Montag ist er im Urlaub. „Wir werden eine Versetzung prüfen“, sagte Geisel. Dies werde nicht leicht, weil zurzeit keine Stelle in Palendas Besoldungsgruppe unbesetzt sei.

( kr )