Nahverkehr in Berlin

Ringbahn und weitere Linien nach Unfall unterbrochen

Am S-Bahnhof Tempelhof kam es am Vormittag zu einem Polizei- und Notarzteinsatz. Mittlerweile läuft der Verkehr wieder.

Der S-Bahnhof Tempelhof (Archivbild)

Der S-Bahnhof Tempelhof (Archivbild)

Foto: pa

Berlin. Auf zahlreichen S-Bahn-Linien ist es am Freitagvormittag zu Einschränkungen gekommen. Grund war ein Personenunfall bei der Einfahrt eines Zuges in den S-Bahnhof Tempelhof, wie eine Sprecherin der Bundespolizei auf Nachfrage mitteilte. Die Einsatzkräfte waren rund zweieinhalb Stunden mit der Versorgung der Person beschäftigt.

Der Zug wurde evakuiert und der Bahnsteig gesperrt. Kurz nach 10 Uhr meldete die Bundespolizei, dass der Bahnverkehr wieder freigegeben werden konnte. Es komme aber weit zu Verzögerungen.

Wegen des Einsatzes war der S-Bahn-Verkehr zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Hermannstraße unterbrochen. Betroffen davon waren die Ringbahnlinien S41/S42 sowie die Linien S45, S46 und S47.

Die Ringbahn verkehrte zwischen Bundesplatz und Südkreuz sowie zwischen Ostkreuz und Hermannstraße im Zehn-Minuten-Takt. Die S45 fuhr nur zwischen Flughafen Schönefeld und Hermannstraße, die S46 nur zwischen Königs Wusterhausen und Treptower Park und die S47 zwischen Spindlersfeld und Schöneweide. Zu Verspätungen kam es auch auf den Linien S8 und S85.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.