Bayern gegen Frankfurt

Der Frankfurt-Triumph im Minuten-Protokoll

Tolle Leistung von Eintracht. Rebic erzielt einen Doppelpack. Aber gezündete Pyros überschatten das Spiel.

Berlin.  Alles ist angerichtet für das große Finale im DFB-Pokal. Im ausverkauften Berliner Olympiastadion kämpfen Rekordsieger FC Bayern München und Eintracht Frankfurt am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) um den Pott. Für Fußball-Legende Jupp Heynckes ist es das letzte Spiel einer großen Karriere als Spieler und Trainer, für Eintracht-Coach Niko Kovac die letzte Partie vor seinem Wechsel zum deutschen Fußball-Rekordmeister. In Berlin feiern die Fans beider Lager. Wir berichten im Liveblog vom Finaltag.

+++ 22.57 Uhr: Bei Frankfurt wird die Nacht zum Tag gemacht +++

+++ 22.36 Uhr: Eintracht-Trainer Kovac weint +++

Für Niko Kovac war es das letzte Spiel mit Eintracht. Er feiert zum Abschied den Pokalsieg. Nächste Saison coacht er die Bayern.

+++ 22.32 Uhr: Die Frankfurter-Spieler feiern mit den Fans +++

Mit dem Pokal in der Hand laufen die Spieler durch das Olympiastadion und feiern mit den Fans. Die Bayern-Spieler sind schon lange in der Kabine.

+++ 22.25 Uhr: Frankfurt bekommt den Pokal +++

+++ 22.16 Uhr: Bayern geht auf das Podium +++

Die Frankfurter stehen Spalier für die Bayern, die gleich ihre Medaillen erhalten. Danach geht Frankfurt auf die Bühne, um den Pokal in Empfang zu nehmen.

+++ 22.05 Uhr: Eintracht-Fans stürmen aufs Feld +++

Sie sind nicht mehr zu halten! Nach dem 3:1 stürmen die Frankfurt-Fans aufs Spielfeld. Kurz danach wird das Spiel abgepfiffen.

+++ 22.01 Uhr: 3:1! Frankfurt feiert den Pokal-Sieg +++

Das 3:1 für Frankfurt erzielte Gacinovic.

+++ 21.48 Uhr: Rebic schnürt Doppelpack +++

Die Frankfurter Fans rasten aus - durch Rebic, der schon das Führungstor erzielte, geht Eintracht wieder in Führung. Im Bayern- und Frankfurt-Block wurden wieder Pyros gezündet.

+++ 21.17 Uhr: Auf Lewandowski ist Verlass +++

Kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit trifft Robert Lewandowski (53.) zum 1:1 gegen Frankfurt.

+++ 20.50 Uhr: Pyros werden gezündet +++

Keine schönen Szenen im Olympiastadion. Bayern- und Eintracht-Fans zünden in ihren Blocks Pyros. Das Olympiastadion ist in Rauch gehüllt. Der Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit verzögert sich leicht.

+++ 21.01 Uhr: Özil und Gündogan bei Steinmeier+++

Es ist das Thema in der Halbzeitpause des DFB-Pokals. Nach Özils und Gündogans umstrittenen Fotos mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan kam es in Berlin zu einem Treffen mit Bundestrainer Joachim Löw und der DFB-Spitze. Danach statteten sie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Besuch ab.

+++ 20.50 Uhr: Halbzeit +++

Frankfurt führt im Olympiastadion durch ein Tor von Rebic. Bayern hat viele Chancen, aber vor dem Tor fährt noch der Killerinstinkt.

+++ 20.40 Uhr: Viel Prominenz im Stadion +++

Bundesfinanzminister Olaf Scholz, DFB-Präsident Reinhard Grindel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau Horst Seehofer stehen auf der Tribüne. Auch Philipp Lahm und Lothar Matthäus sind da.

+++ 20.11 Uhr: Die Frankfurter Fans jubeln +++

Rebic trifft in der elften Minute zum 1:0. Die Frankfurter Fans brechen in Jubel-Stürme aus.

+++ 20.00 Uhr: Das Spiel läuft +++

+++ 19.55 Uhr: Die Mannschaften laufen ein +++

Die Mannschaften kommen aus dem Marathontor aufs Feld. Die Nationalhymne wird jetzt gespielt.

+++ 19.46 Uhr: Frankfurt-Fans als starker Rückhalt +++

Die Fans der Eintracht tragen die Nummer 12. Sie sind der zwölfte Mann hinter der Mannschaft.

+++ 19.42 Uhr: Fans stehen noch an +++

Mittlerweile sind fast alle Fans zum Einlass am Osttor geströmt. Die Polizei appelliert mit Lautsprecheransagen an sie, nicht zu drängeln und etwas Geduld zu haben. "Einfach mal den Druck rauslassen", so der Sprecher. Denn im vorderen Bereich der Schlange befänden sich kleine Kinder. Derweil sind aus dem Stadion schon Jubel und Fangesänge insbesondere der Frankfurter zu hören.

+++ 19.40 Uhr: Auch die Bayern-Fans packen die Fahnen aus ++

+++ 19.28 Uhr: Tolle Choreo der Frankfurter Fans+++

+++ 19.21 Uhr: Die Mannschaften kommen raus +++

Eintracht Frankfurt und Bayern München sind auf dem Platz und machen sich warm.

+++ 19.03 Uhr: Zwei Freunde, aber nur einer hat eine Karte +++

Alessandro (l.) aus Frankfurt hat eine Karte, sein Freund Martin aus München noch nicht. Bis zu 300 Euro pro Stück würden die Händler vor dem Stadion verlangen, so Martin. 100 Euro wäre er bereit zu geben.

+++ 18.45 Uhr: Mit den Spielern will Bayern gewinnen +++

+++ 18.43 Uhr: So startet Frankfurt +++

+++ 18.37 Uhr: Coole Bayern-Fans +++

Thomas Ecke und Sohn Luca aus Hannover sind fest überzeugt: Bayern gewinnt. "Fünf zu drei im Elfmeterschießen", ist der 8-jährige Luca überzeugt. Und er weiß auch schon, wer für die Münchner trifft: "Hummels, Lewandowski, Ribery, Martinez und James." Jetzt freut er sich erstmal auf sein erstes DFB-Pokalfinale.

+++ 18.37 Uhr: Ein Blick in die Bayern-Kabine +++

+++ 18.37 Uhr: Eintracht angekommen +++

Der Mannschaftsbus von Eintracht Frankfurt ist am Olympiastadion angekommen.

+++ 18.24 Uhr: Partystimmung vor dem Stadion +++

Party vor dem Stadion

+++ 18.20 Uhr: Mannschaften sind auf dem Weg +++

Bayern München und Eintracht Frankfurt fahren jetzt zum Olympiastadion.

+++ 18.16 Uhr: Dichtes Gedränge +++

Dichtes Gedränge am Einlass zum Olympiastadion. Alle werden durchsucht. Taschen und größere Rucksäcke sind verboten.

+++ 18.06 Uhr: Fahrzeugsperren am Stadion +++

Die Polizei Berlin hat zur Sicherheit beim Pokalfinale rund um das Olympiastadion Fahrzeugsperren aufgestellt.

+++ 17.42 Uhr: S-Bahnen fallen aus +++

Bei der S-Bahn geht nichts mehr: Züge fallen aus wegen Zugschaden. Die anderen Bahnen sind überfüllt.

+++ 17.28 Uhr: Auto versucht durch Fanzug zu fahren +++

Wohl keine gute Idee, heute mit dem Auto zum Olympiastadion zu fahren. Immer wieder hört man Scherben unter den Reifen zerbersten.

+++ 17.22 Uhr: Die Frankfurt-Fans sind da +++

Die Eintracht-Anhänger sind die fünf Kilometer vom Witzlebenplatz zum Olympiastadion gelaufen.

+++ 17.13 Uhr: Matze Knop sorgt für Stimmung +++

Matze Knop ist jetzt bei den Bayern-Fans auf dem Alexanderplatz.

+++ 17.03 Uhr: Randale in den Zügen +++

Die Fans fahren mit der Bahn bereits Richtung Olympiastadion. Die Polizei musste wegen Randalen hinzugezogen werden.

+++ 16.54 Uhr: Frankfurt-Fans sind am Steubenplatz angekommen +++

Die Frankfurt-Fans sind vom Witzlebenplatz auf den Weg zum Olympiastadion.

+++ 16.54 Uhr: Volle S-Bahnen +++

+++ 16.35 Uhr: Eintracht-Fans zünden immer wieder Pyros +++

Aus dem Frankfurt-Zug wird immer wieder Pyro-Technik gezündet. Kurz vor dem Theodor-Heuss-Platz haben Frankfurt-Fans einen Bayern-Fanbus angegriffen. Die Polizei musste eingreifen.

+++ 16.02 Uhr: Eintracht-Fans laufen los +++

Die Anhänger von Eintracht feierten auch am Witzlebenplatz. Nun laufen sie von dort zum fünf Kilometer entfernten Olympiastadion.

Frankfurt-Fans laufen los

+++ 15.54 Uhr: Anwohner beschweren sich +++

Unverständnis bei den Anwohnern am Lietzensee. "Das ist eher eine schlechte Idee, die alle in den kleinen Park zu lassen", sagen Fabian und Anja. Zum Glück kommt sowas hier nicht allzu oft vor.

+++ 15.51 Uhr: Alexanderplatz leert sich +++

Die Bayern-Fans ziehen vom Alexanderplatz weiter in die Biergärten.

+++ 15.37 Uhr: Pyro gezündet +++

Vereinzelt wird aus der Fangruppe Pyrotechnik gezündet. Die Polizei weist über Lautsprecher daraufhin, dass sowohl das, als auch Vermummung ein Stadionverbot nach sich ziehen kann. Einzelne Beamten stehen auf Containern und filmen die Frankfurter.

+++ 15.19 Uhr: Kaiserdamm gesperrt +++

Viele Frankfurter Fans sind inzwischen zum Sophie-Charlotte-Platz gefahren. Sie sammeln sich am Lietzensee und wollen von hier zum Olympiastadion laufen. Dazu hat die Polizei den Kaiserdamm gesperrt. Autofahrer sollten den Bereich umfahren.

+++ 15.08 Uhr: Eintracht-Präsident Fischer heizt ein +++

Auf dem Breitscheidplatz heizt Entracht-Präsident Peter Fischer den Fans ein. "Berlin ist heute Frankfurt 2.0", ruft er unter tosendem Applaus. In seiner 19-jährigen Vereinspräsidentschaft hat der 62-Jährige noch nie einen Pokal nach Hause geholt. "Ich hab die Schnauze voll! Ich will heute Nacht aus dem Ding trinken!" Die Fans skandieren darauf "Peter gibt ein' aus!"

+++ 15.03 Uhr: Bayern- und Frankfurt-Fans feiern zusammen +++

Nico (23, v.l.), Heike (54), Siggi (56), Jonas (24), Sari (28), Jan (23) und Felix (22) sind extra von Heilbronn nach Berlin gereist. „Wir wollen einfach ein geiles Spiel sehen. Dafür sind wir 600 Kilometer gefahren.“

+++ 14.15 Uhr: Am Alex feiern die Bayern +++

Die Alex Oase am Alexanderplatz wird von Bayern Fans eingenommen. Kein Platz ist mehr zu finden. Überall rote Trikots, jubelnde und singende Fans. Zu überhören sind sie nicht. Man hört sie bis zum S-Bahnhof.

+++ 14 Uhr: Hunderte Fans sammeln sich am Breitscheidplatz +++

Die Eintrach-Fans aus dem Zug sind mittlerweile zum Breitscheidplatz gezogen. Dort haben sich bereits am Mittag Hunderte Menschen beim zentralen Fanfest der Frankfurter versammelt.

+++ 13.50 Uhr: Frankfurter mit viel Verspätung endlich da +++

Der Sonderzug aus Frankfurt ist endlich am Bahnhof Zoo angekommen – mit fast vier Stunden Verspätung. Die Fans sammeln sich unter Polizeischutz auf dem Hardenbergplatz und werden aufgefordert, zum Breitscheidplatz weiter zu ziehen.

+++ 13.45 Uhr: Frankfurter schwelgen in Erinnerungen +++

Auf der Bühne am Breitscheidplatz erzählen ehemalige Eintracht-Spieler unter anderem vom letzten Pokalsieg 1988 gegen Bochum. Davor hören Hunderte Fans gebannt zu.

+++ 13.30 Uhr: Fans sollen früh genug zum Stadion aufbrechen +++

Durchsage am Alexanderplatz: "17 Uhr öffnen die Stadionkassen. Bitte planen Sie genügend Zeit ein, um ins Stadion zu gelangen. Die Einlasskontrollen nehmen einige Zeit in Anspruch.“ Und: "Bitte beachten Sie, dass Taschen nur im Papierformat A4 zulässig sind.“

+++ 13 Uhr: Am Breitscheidplatz feiern die Frankfurter +++

Der Breitscheidplatz ist mittlerweile fest in der Hand der Eintracht-Fans.

+++ 12.45 Uhr: Die Fans tippen auf das Ergebnis +++

Eddi Stierl (49) aus dem Steigerwald tippt, dass das Spiel in die Verlägerung geht, dann aber Bayern gewinnt. "Die haben einfach die besseren Spieler."

+++ 12.30 Uhr: Am Alex feiern die Bayern +++

Am Alexanderplatz in Mitte haben sich die Bayern-Fans versammelt.

+++ 11 Uhr: Die Fans kommen in Berlin an +++

Der Sonderzug der Frankfurter Fans hat bis zu vier Stunden Verspätung. Eigentlich sollten sie gegen 10 Uhr am Bahnhof Zoo ankommen, doch in Kassel soll es zu Verzögerungen gekommen sein, teilte die Bundespolizei mit. Jetzt wird es wohl erst 14 Uhr werden. Um 11 Uhr trafen am Bahnhof Spandau etwa 600-800 Bayern-Fans mit der Bahn ein. Gegen 11.30 Uhr wird dann ein weiter Zug der Eintracht-Anhänger am Bahnhof Südkreuz erwartet.

+++ 10 Uhr: Vorglühen am Kudamm +++

Schon am Morgen laufen die ersten Fans am Kurfürstendamm warm. Laute Musik schallt über den Boulevard Ecke Jochimsthaler Straße und die ersten "Olé, olé, olé, olé"- Rufe sind zu hören. Dutzende Bayern-Fans genießen in einer Straßenkneipe die ersten Biere. Am Breitscheidplatz ist das große Fan-Zelt der Eintracht-Anhänger aufgebaut.

+++ 9 Uhr: 2400 Polizisten sichern Pokalfinale +++

Rund 2400 Polizisten aus mehreren Bundesländern sichern das Pokalfinale zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt im Berliner Olympiastadion. Diese Zahl nannte Innensenator Andreas Geisel (SPD). Demnach werden rund 25.000 Bayern-Fans und etwa 30.000 Eintracht-Anhänger in der Hauptstadt erwartet. Darunter seien 150 bis 190 Münchner und 500 Frankfurter Fans, die als „gewaltgeneigt“ oder „gewaltbereit“ gelten.

Ziel der Polizei ist, die Fangruppen auseinanderzuhalten. Besonders stark ist die Polizeipräsenz am Olympiastadion selbst sowie am Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche und dem Alexanderplatz, den offiziellen Treffpunkten der Frankfurter und der Bayern-Fans vor dem Spiel.

Abschiedsspiel für Heynckes und Kovac

Vor dem Pokalfinale zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt standen die Trainer im Mittelpunkt.
Abschiedsspiel für Heynckes und Kovac

Mehr zum Thema:

Neuer im Kader für Pokalfinale - Boateng und Robben fehlen

Fredi Bobic: „Das Finale hat eine eigene Magie“

An diesem Wochenende wird Berlin richtig voll

Bayern wollen Heynckes mit Double verabschieden