Angriff

Frau in Spandau wegen ihres Kopftuchs geschlagen

Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt gegen einen 67-Jährigen, der in Spandau eine Kopftuch tragende Frau geschlagen haben soll. Die 36-Jährige wurde am Dienstag an einer Bushaltestelle an der Falkenseer Chaussee nach ihrem Kopftuch gefragt, wie die Polizei berichtete. Als die Afghanin angab, Muslima zu sein und gerne das Tuch zu tragen, soll ihr der deutschstämmige 67-Jährige mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Ein Zeuge ging dazwischen und alarmierte die Polizei. Nach der Aufnahme seiner Personalien kam der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß.