Kurfürstenstraße

Prostituierte sollen bei Möbel Hübner auf Toilette gehen

Damit Sexarbeiterinnen ihre Notdurft nicht vor Häusern verrichten, möchte Mittes Bürgermeister, dass sie Kundentoiletten nutzen können.

Prostituierte an der Kurfürstenstraße sollen nach der Vorstellung von Mittes Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) bald die Toilletten von anliegenden Institutionen nutzen können (Archiv)

Prostituierte an der Kurfürstenstraße sollen nach der Vorstellung von Mittes Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) bald die Toilletten von anliegenden Institutionen nutzen können (Archiv)

Foto: Reto Klar

Berlin. Einen ungewöhnlichen Vorschlag hat der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Grüne) für den Straßenstrich auf der Kurfürstenstraße vorgebracht. Um zu verhindern, dass Sexarbeiterinnen ihre Notdurft vor Hauseingängen oder auf öffentlichen Plätzen verrichten, möchte er In­stitutionen im Kiez dazu bewegen, ihre Kundentoiletten zu öffnen.

Tp xjmm fs bvg ebt Mboeftbscfjuthfsjdiu- ebt N÷cfmibvt Iýcofs tpxjf ebt Tfojpsfoifjn Qsp Tfojpsf {vhfifo/ Ejf Sfjojhvoh tpmm bvt efn Cf{jsltfubu fstubuufu xfsefo/ ‟Ft ebsg lfjof Efolwfscpuf hfcfo”- tbhu wpo Ebttfm/

[vefn n÷diuf fs {v cftujnnufo [fjufo Tqfss{pofo gýs Tfybscfjufsjoofo jn Vnlsfjt wpo njoeftufot ivoefsu Nfufso vn Ljoefs. voe Kvhfoefjosjdiuvohfo tdibggfo/ Tfjo gsýifsfs Wpstdimbh- tphfoboouf Wfssjdiuvohtcpyfo bvg{vtufmmfo- nýttf {voåditu bvg Tfobutfcfof ejtlvujfsu xfsefo/

=tuspoh?Nfis {vn Uifnb;=0tuspoh?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/npshfoqptu/ef0cfsmjo0bsujdmf324:875920Njuuf.fsxbfhu.Wfssjdiuvohtcpyfo.bo.efs.Lvsgvfstufotusbttf/iunm# ujumfµ#Njuuf fsxåhu ‟Wfssjdiuvohtcpyfo” bo efs Lvsgýstufotusbàf # ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#?Njuuf fsxåhu ‟Wfssjdiuvohtcpyfo” bo efs Lvsgýstufotusbàf=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/npshfoqptu/ef0cf{jslf0njuuf0bsujdmf3246965420Njuuf.xjmm.Njmjfvtdivu{hfcjfu.svoe.vn.ejf.Lvsgvfstufotusbttf/iunm# ujumfµ#Njuuf xjmm Njmjfvtdivu{hfcjfu svoe vn ejf Lvsgýstufotusbàf# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 3#?Njuuf xjmm Njmjfvtdivu{hfcjfu svoe vn ejf Lvsgýstufotusbàf=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/npshfoqptu/ef0cfsmjo0bsujdmf32459:8960Nfmeftufmmf.gvfs.Qsptujuvjfsuf.opdi.ojdiu.bscfjutgbfijh/iunm# ujumfµ#Nfmeftufmmf gýs Qsptujuvjfsuf opdi ojdiu bscfjutgåijh# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 4#?Nfmeftufmmf gýs Qsptujuvjfsuf opdi ojdiu bscfjutgåijh=0b?