Berlin

„Neues Recht auf Arbeit“: Karten für Debatte im Roten Rathaus

Rathaus-Dialog Unter diesem Titel lädt der Regierende Bürgermeister in regelmäßigen Abständen zu Diskussionsrunden über aktuelle Themen und Zukunftsfragen ins Rote Rathaus ein.

Grundeinkommen Am Mittwoch geht es um Müllers Vorschlag für ein solidarisches Grundeinkommen als Einstieg in den Ausstieg aus dem bisherigen Hartz-IV-System.

Experten Die Einführungs­rede hält der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger. Anschließend wird neben weiteren Fachleuten der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, mit Müller über sein Konzept diskutieren.

Mehrkosten Die Wirtschaftsforscher haben die Kosten von Müllers Modell für 100.000 Stellen berechnet. Die würden den Staat eine halbe Milliarde Euro kosten. Pro Stelle für einen alleinstehenden Arbeitslosen entstünden nach Abzug der zusätzlichen Steuer- und Beitragseinnahmen und unter Berücksichtigung der verbleibenden Sozialtransfers zusätzliche Kosten von 346 Euro im Monat oder 3364 Euro im Jahr.

Termin Der Rathaus-Dialog findet am Mittwoch, den 20. März 2018, um 19 Uhr statt. Im Abschluss wird es einen Empfang geben. Ort: Festsaal im Roten Rathaus, 10178 Berlin, Rathausstraße 15.

Karten für Leser Die Berliner Morgenpost vergibt am heutigen Sonntag um 11 Uhr an die ersten Anrufer zehn Mal zwei Karten für die Veranstaltung. Sie hinterlassen bitte Ihren Namen, die Tickets erhalten Sie am Mittwoch am Haupteingang zum Roten Rathaus. Bitte anrufen unter Tel. 88 72 77 871.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.