Berlin - Mallorca

Ryanair fliegt ab Sommer auch vom Flughafen Tegel

Das dürfte Mallorca-Touristen freuen: Ab Juni fliegt Ryan Air vom Flughafen Tegel sechs Mal wöchentlich nach Palma.

Ryanair fliegt ab Juni zwischen Tegel und Palma

Ryanair fliegt ab Juni zwischen Tegel und Palma

Foto: Clodagh Kilcoyne / CLODAGH KILCOYNE

Berlin.  Nach dem britischen Billigflieger Easyjet kommt auch Konkurrent Ryanair an den Flughafen Tegel: Die irische Fluglinie wird im Juni erstmals vom City-Airport abheben. Sechsmal in der Woche sollen die gelb-blauen Maschinen Tegel dann mit der spanischen Urlaubsinsel Mallorca verbinden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Ryanair baut mit dem Sommer-Flugplan deutschlandweit sein Angebot aus: Neben Tegel werden auch zusätzliche Flüge von Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart nach Mallorca angeboten. Zudem sollen bestehende Verbindungen zwischen der Balearen-Insel und den Airports Köln und Dortmund ausgeweitet werden. „Die neuen Verbindungen und zusätzlichen Flüge werden von Juni bis August angeboten“, so Ryanair-Sprecher David O’Brien.

Die Lücken von Air Berlin werden gefüllt

Immer mehr Fluggesellschaften stoßen in die Lücke, die Deutschlands einst zweitgrößte Fluglinie Air Berlin nach ihrer Pleite auf dem Luftverkehrsmarkt hinterlassen hat: Neben Ryanair haben auch die Lufthansa-Tochter Eurowings sowie Easyjet ihre Angebote hochgefahren. Die britische Billig-Airline war Anfang Januar zum ersten Mal von Tegel gestartet. Für die früheren Unternehmensteile von Air Berlin hatte sie rund 40 Millionen Euro gezahlt, will langfristig bis zu 25 Maschinen in Tegel betreiben. Zuvor hatten die Briten in der Hauptstadtregion nur in Schönefeld zwölf Maschinen stationiert. Auch Konkurrent Ryanair war bislang nur auf dem kleineren Berliner Flughafen aktiv.

Das wachsenden Angebot verschiedener Fluggesellschaften werde in diesem Jahr wieder zu steigenden Passagierzahlen führen, hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup zuletzt betont. Tegel hatte im vergangenen Jahr vor allem das Aus von Air Berlin belastet. Ende 2017 vermeldete der Airport 20,5 Millionen Passagiere – ein Minus von 3,7 Prozent. Air Berlin war in Tegel für gut ein Drittel des Fluggastaufkommens verantwortlich. Nach jüngsten Zahlen konnte Easyjet die Lücke zwar noch nicht füllen, aber deutlich verkleinern: Im Januar verzeichnete der City-Airport 1,1 Millionen Passagiere. 18,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Letzter Air-Berlin-Flug am Flughafen Berlin Tegel gelandet

Mehr zum Thema:

Air Berlin-Insolvenz: Fluggastzahlen in Tegel brechen ein

Piloten fordern mehr Geld: Ryanair drohen Streiks zu Ostern

Warum Air Berlin schon fast vergessen ist

Billigflieger Ryanair verschärft die Regeln fürs Handgepäck