Alexanderplatz

Betrunkener attackiert Bundespolizisten mit Nagelfeile

Am Mittwoch nahm die Polizei einen stark alkoholisierten Mann fest. Später griff er einen der Polizisten mit einer Nagelfeile an.

Am Alexanderplatz versuchte ein Mann zwei Polizisten zunächst mit Schlägen und später mit einer Nagelfeile zu attackieren (Archiv)

Am Alexanderplatz versuchte ein Mann zwei Polizisten zunächst mit Schlägen und später mit einer Nagelfeile zu attackieren (Archiv)

Foto: dpa

Berlin. Am Mittwochabend nahmen Bundespolizisten einen betrunkenen Mann am Bahnhof Alexanderplatz in Mitte fest. Gegen 20:30 Uhr wurden die Polizisten auf den Mann aufmerksam, weil dieser aggressiv Reisende anbettelte und bedrängte. Die Beamten verwiesen den Mann mehrfach des Platzes. Der Betrunkene ignorierte die Anweisungen jedoch.

Bei der Durchsetzung des Platzverweises versuchte der Betrunkene die Polizisten zu schlagen. Daraufhin brachten die zwei Polizisten den Angreifer zu Boden. Auf der Dienststelle zog der Mann schließlich eine Nagelfeile aus seiner Jackeninnentasche. Er versuchte damit einen der Polizisten in den Bauch zu stechen.

Der Mann ohne festen Wohnsitz hatte einen Alkoholpegel von 2,7 Promille. Bis er ausgenüchtert war verblieb er in polizeilichem Gewahrsam. Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Mann muss nach Schlägerei am Alexanderplatz ins Krankenhaus

Wieder Prügelei am Alexanderplatz

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.