Dresdner Bahn

Zwei neue Bahnstationen für den Berliner Süden

Mit dem Bau der „Dresdner Bahn“ sollen auch der S-Bahnhof Kamenzer Damm sowie ein Regionalbahn-Halt Buckower Chaussee entstehen.

Die Dresdner Bahn führt durch Lichtenrade

Die Dresdner Bahn führt durch Lichtenrade

Foto: euroluftbild.de/Robert Grahn / Euroluftbild.de/Robert Grahn

Viele Jahre lang haben Anwohner im Berliner Süden heftigen Widerstand gegen den Wiederaufbau der Fernbahngleise durch Marienfelde und Lichtenrade geleistet. Doch nun könnte mit der „Dresdner Bahn“ auch der Wunsch nach zwei neuen Bahnstationen in Erfüllung gehen. So will der Senat in Höhe des früheren Gaswerks Mariendorf (heute Marienpark) an der Linie S2 (Blankenfelde–Bernau) einen neuen S-Bahnhalt errichten lassen. Am S-Bahnhof Buckower Chaussee soll zudem ein neuer Regionalbahnhalt eingerichtet werden. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Antwort von Verkehrsstaatssekretär Holger Kirchner (Grüne) auf eine parlamentarische Anfrage des CDU-Abgeordneten Oliver Friederici hervor.

Bezirkspolitiker im Berliner Süden setzten sich bereits seit Langem für zusätzliche Bahnstationen ein. Bereits 2014 sprachen sich etwa die Bezirksverordneten von Steglitz-Zehlendorf parteiübergreifend für einen S-Bahnhof im Bereich Kamenzer Damm aus. Vor allem, um das einstige Gasag-Gelände besser für Gewerbeansiedlungen und den Wohnungsbau erschließen zu können. Der damalige Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) sah dafür aber noch keinen Handlungsbedarf. Zudem bestand damals die Verabredung mit der Bahn, das Ende der 90er-Jahre begonnene Planfeststellungsverfahren für die „Dresdner Bahn“ nicht durch weitere Planänderungen in Zeitverzug zu setzen. Bei dem Projekt soll parallel zur S-Bahn eine Fernbahntrasse entstehen, mit der vor allem der neue Großflughafen BER eine schnellere Anbindung an die Berliner City erhalten soll.

Inzwischen hat sich die Bewertung in der Senatsverkehrsverwaltung geändert. Zum einen haben die beiden in Berlin liegenden Abschnitte der „Dresdner Bahn“ eine rechtskräftige Baugenehmigung erhalten. Zum anderen schreitet die Entwicklung im Gewerbepark Mariendorf kräftig voran. Im Sommer 2017 fand zudem erstmals das deutsch-amerikanische Volksfest mit zahlreichen Besuchern im Marienpark statt. Laut Kirchner ist der Senat nun gewillt, bei der Bahn sowohl den S-Bahnhalt Kamenzer Damm also auch den Regionalbahnhalt Buckower Chaussee zu bestellen. Mit der DB AG seien Gespräche aufgenommen worden, die dafür notwendigen Maßnahmen zeitlich und bautechnisch passfähig in das Projekt Dresdner Bahn „einzuflechten“.

Die Bahn will die neue Fernbahntrasse von Südkreuz nach Mahlow, für die erste Bauarbeiten im April beginnen, spätestens 2026 in Betrieb nehmen. Ob dann auch die beiden Stationen eröffnet werden können, ist noch völlig offen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.