Mordverdacht

Frau in Wedding getötet: Zwei Festnahmen in Schönefeld

Die Polizei hat am Flughafen Schönefeld eine Frau und einen Mann festgenommen. Sie stehen im Verdacht, die 55-Jährige getötet zu haben.

Die Tote war vor einem Haus an der Fehmarner Straße gefunden worden

Die Tote war vor einem Haus an der Fehmarner Straße gefunden worden

Foto: Thomas Peise

Berlin. Sonnabendmittag gegen 12.50 Uhr haben Ermittler der 2. Mordkommission mit Unterstützung von Bundespolizisten am Flughafen Schönefeld einen 36-Jährigen und seine 27 Jahre alte Begleiterin wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Mordes an einer 55 Jahre alten Frau vorläufig festgenommen.

Die in Stoff gewickelte Leiche war vor einer Woche auf einem Gehweg der Fehmarner Straße neben einem Bauschuttcontainer entdeckt worden. Eine Passantin alarmierte die Polizei. Die Obduktion ergab, dass die 55-Jährige aus Reinickendorf unter massiver Gewalteinwirkung starb. Die Behörde hatte ein Foto der 55-Jährigen veröffentlicht und um Hinweise gebeten.

Die beiden Tatverdächtigen wollten nach Polizeiangaben vom Sonntag Deutschland mit einem Flugzeug in Richtung Türkei verlassen. Die Festgenommenen wurden nach Berlin gebracht und von den Ermittlern vernommen. Der 36-Jährige ist laut Polizei der Drogenszene am Kottbusser Tor zuzurechnen und bereits polizeilich erheblich in Erscheinung getreten. Die Verdächtigen sollen noch am Sonntag zum Erlass von Haftbefehlen einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Mehr zum Thema:

Leiche in Wedding: Frau durch massive Gewalt getötet