Berlin

Junger Raser beschädigt auf Flucht 13 Fahrzeuge

Ein Autofahrer hat in der Nacht zu Sonnabend in Neukölln bei seiner Flucht vor der Polizei 13 parkende Fahrzeuge beschädigt. Die Besatzung eines Einsatzwagens beobachtete gegen 2.15 Uhr an der Kreuzung Sonnenallee und Saalestraße einen hochwertigen Mercedes, der mit hoher Geschwindigkeit von der Saalestraße in Richtung Hermannplatz unterwegs war. Ein Fußgänger, der die Straße queren wollte, konnte sich laut Polizei nur durch einen Sprung zur Seite retten. Eine Polizeistreife nahm die Verfolgung mit Martinshorn und Blaulicht auf. Als der Autofahrer das bemerkte, beschleunigte er und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter. An der Weserstraße verlor der Raser die Kontrolle über seinen Wagen, prallte gegen einen geparkten Lkw und anschließend noch gegen zwölf weitere Fahrzeuge. Die Fahrt endete erst, als der Wagen des Flüchtigen gegen einen Baum schleuderte. Nun versuchte der 23 Jahre alte Fahrer, zu Fuß weiterzukommen. Erst am Kiehlufer konnte ihn die Polizei nach Hinweisen von Zeugen stellen. Der junge Mann erlitt eine Verletzung am Arm. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von rund 0,5 Promille. Der Unfallfahrer wurde in eine Gefangenensammelstelle gebracht und dort nach erfolgter Blutentnahme wieder entlassen. Der stark beschädigte Mercedes wurde beschlagnahmt.

Fstu wps lobqq {xfj Xpdifo ibuuf ft fjofo åiomjdifo Vogbmm bn Nbsjfoepsgfs Ebnn hfhfcfo/ Ebcfj xbs fjo ipdinpupsjtjfsufs Nfsdfeft BNH fjoft 29 Kbisf bmufo Gbisfst jo fjo bn Tusbàfosboe hfqbsluft Bvup hflsbdiu/ Vogbmmvstbdif xbs mbvu Qpmj{fj bvdi ijfs ýcfsi÷iuf Hftdixjoejhlfju/ Evsdi ejf Xvdiu eft Bvgqsbmmt xvsefo gýog xfjufsf Bvupt jofjoboefshftdipcfo/ Efs 29.Kåisjhf voe tfjof {xfj Cfjgbisfs xvsefo tdixfs wfsmfu{u/

Meistgelesene