Nach Festnahme

Im Darknet gedealt - Haftbefehl für Berliner Ex-Politiker

Der ehemalige Politiker der Kreuzberger Grünen soll im Darknet tausendfach Ecstasy und LSD verkauft haben. Er sitzt in U-Haft.

Gegen den in Berlin-Friedrichshain festgenommenen mutmaßlichen Drogenhändler Boris J. ist Haftbefehl erlassen worden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Eine Spezialeinheit der Berliner Behörde hatte den 40-Jährigen am Dienstag in seiner Wohnung an der Kopernikusstraße festgenommen. Seit Oktober 2013 soll der ehemalige Politiker der Kreuzberger Grünen im sogenannten Darknet, das schwer zu kontrollierende Bereiche des Internet bezeichnet, tausendfach Drogen verkauft haben.

Woher der Mann die Drogen bekommen hat und ob ihm weitere Täter halfen, werde ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes sowie fünf weiterer Gebäude fanden die Beamten Belege für 6500 Einzelverkäufe, dazu gehörten mehr als 34.000 Tabletten Ecstasy und etwa 7000 LSD-Trips.

Mehr zum Thema:

Drogenhandel: Ehemaliger Grünen-Politiker festgenommen

Falschgeld im Darknet bestellt - Wohnungen durchsucht

Urteil: Jahrelange Haftstrafe für Dealer-Ehepaar aus Berlin

Schlag gegen Darknet-Portal - Razzia auch in Berlin

Mutmaßliches Berliner Dealer-Paar will vor Gericht aussagen

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.