Berliner Nahverkehr

Berliner Sozial-Ticket wird ab Juli günstiger

Arbeitslose und Asylbewerber zahlen ab Juli dieses Jahres 8,50 Euro weniger für eine Monatskarte im Berliner Nahverkehr.

Ab Juli 2017 kostet das Sozialticket nur noch 27,50 Euro

Ab Juli 2017 kostet das Sozialticket nur noch 27,50 Euro

Foto: picture-alliance/ ZB / picture-alliance/ ZB/dpa-Zentralbild

Bus- und Bahnfahren in Berlin wird für Langzeitarbeitslose und Asylbewerber deutlich günstiger. Das Sozialticket kostet von Juli an 27,50 Euro statt wie bisher 36 Euro. Offiziell heißt es „Berlin-Ticket S“.

Neben der jeweiligen Monatskarte müssen Fahrgäste ihren Berlin-Pass mit Foto dabei haben, wie die Berliner Verkehrsbetriebe am Dienstag mitteilten.

Der Senat hatte die Preissenkung beschlossen, weil das Arbeitslosengeld nur 34 Euro für sämtliche Mobilitätsausgaben beinhaltet. Mindestens bis 2019 soll der Preis für das Berlin-Ticket S nicht wieder steigen.

Mehr zum Thema:

SED-Opfer fahren künftig in Berlin günstiger Bus und Bahn

Senat beschließt: Sozialtickets 8,50 Euro günstiger