Veranstaltungstipp

Eine architektonische Reise vom Ausbauhaus zum Wolkenhain

Bauen, wohnen, leben, gestalten: Zum Tag der Architektur zeigen die Bezirke am Wochenende besondere Architektur-Projekte.

Farbig leuchtet der sogenannte Wolkenhain auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Marzahn

Farbig leuchtet der sogenannte Wolkenhain auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Marzahn

Foto: Paul Zinken / dpa

Architektur schafft Lebensqualität. So lautet das Motto beim diesjährigen „Tag der Architektur“, der in Berlin Sonnabend und Sonntag mit 126 Terminen ein pralles Programm bietet. Neben Wohnungsbau setzt die Berliner Architektenkammer weitere Schwerpunkte, zu denen es Führungen, Filme oder Diskussionen gibt. Viele Planer öffnen zudem wieder ihre Büros. Wir stellen beispielhaft drei Projekte vor:

Experiment, Urbanität, Selbermachen

Annähernd 12.000 Stunden Arbeit stecken in der dreigeschossigen und zehn Meter hohen Holzlaube Marke Eigenbau fürs Gemeinwohl. Jetzt wird der Hingucker mit sozialem Anspruch in den Kreuzberger „Prinzessinnengärten“ am Sonnabend im Rahmen der Tage der Architektur eröffnet. Mit Führungen (12 und 14 Uhr), einem Gespräch zum Thema „Grün versus Grau“, an dem auch Florian Schmidt, Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, teilnimmt (15.30–17.30 Uhr), und einem Film. „Die Laube. Stadt (selbst) bauen“ heißt die Dokumentation, die um 19 Uhr vor Ort über den Bau informiert. Mehr als hundert Helfer – Auszubildende der Knobelsdorff-Schule und Studierende der TU Berlin – haben das Projekt nach dem Entwurf von Florian Köhl/fatkoehl architekten und Christian Burkhard mit Marco Clausen, dem Geschäftsführer von den Prinzessinnengärten, realisiert. Der Verein common grounds, die Nachbarschaftsakademie und der Bereich „Die Stadt ist unser Garten“ der Prinzessinnengärten betreiben die Laube jetzt als ein selbstorganisiertes Kultur-, Lern- und Nachbarschaftszentrum.

Die Laube, Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35–36, Kreuzberg.

Wohnen im Ausbauhaus-Neubau

Neubau muss nicht überteuert sein. Ein probates Modell für Baugruppen präsentieren unter anderem Praeger Richter Architekten aus Berlin mit dem von ihnen entwickelten Ausbauhaus Neukölln. Die jungen Architekten entwickelten ein Konzept, das mithilfe von vorgefertigten Bauteilen, einer räumlichen Grundstruktur und unterschiedlichen Ausbaustandards noch bezahlbaren Wohnraum mit hoher Qualität bietet. Auch die Abläufe und Bauweisen wurden so verändert oder standardisiert, dass Kosten gespart werden können. Die Preise für die individuell aufteilbare Standard Wohnung, Variante 3, lagen beim 2014 fertiggestellten Ausbauhaus Neukölln damals bei nur 1905 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche inklusive aller Kosten. Diese Preise sind mittlerweile Vergangenheit, dennoch: Im Vergleich mit anderen Neubauten liegt das Ausbauhaus-Prinzip immer noch im günstigen Preissegment. Am Sonnabend gibt es um 14 Uhr eine Führung durchs Haus.

Ausbauhaus Neukölln, Braunschweiger Straße 41

Zwei Büros, ein Objekt

Einblicke in eine spannungsgeladene Architektur bieten Führungen (Sbd., 11.30 und 13.30) durch den Firmensitz des Netzbetreibers 50 Hertz. Das vom Büro „Love architecture and urbanism“ entworfene Gebäude nahe dem Hauptbahnhof wurde 2016 fertiggestellt. Die Gestaltung der Arbeitsbereiche durch das Berliner Büro „Kinzo“ vereint die offen gehaltenen Innenräume mit den Außenflächen in Form großer Terrassen und Balkone. Einzel- und Teamarbeitsplätze werden mit großzügigen Mittelzonen und Loggien kombiniert, die den Mitarbeitern ein flexibles und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld bieten. Anmeldung: kinzo-berlin.de.

50 Hertz, Heidestraße 2, Mitte

IGA Landschaftsarchitektur

Die begehbare Wolke, der sogenannte Wolkenhain von Kolb Ripke Architekten Planungsgesellschaft, ist eines von mehreren Architekturbeispielen, die die Gartenausstellung IGA bereichern. Bei Führungen (Sbd./So. jeweils 12 Uhr) werden sie vorgestellt. Anmeldung unter www.kolbripke.de. Angemeldete Teilnehmer erhalten am Eingang ein vergünstigtes Ticket (16 statt 20 Euro).

IGA, Hellersdorfer Str. 159, Marzahn

Routen für Handy und Tablet: Die kostenfreie App für Smartphones und Tablets mit allen Orten und Terminen sowie komfortabler Routenplanung kann im App Store und auf Google Play heruntergeladen werden. Weitere Infos unter www.tag-der-architektur.de und unter www.ak-berlin.de