Potsdam

Am BER funktioniert nur jede dritte Tür

Potsdam. Als eine der Hauptursachen für die erneute Verschiebung des Eröffnungstermins für den Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld 2017 galten – wie schon vor fünf Jahren – die nicht funktionierenden Brandschutztüren im Terminal. Vor dem BER-Ausschuss des Landtages erläuterte der damalige Flughafenchef Karsten Mühlenfeld, ein Teil der Türen sei beim notwendigen Umbau der Brandschutzanlage beschädigt worden. Wie jetzt aber aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der BVB/Freie Wähler hervorgeht, war das Problem der defekten Türen allerdings nie wirklich behoben.

Laut Landesregierung liegt der „Grad der kompletten Inbetriebnahme der Türen derzeit bei etwa 30 Prozent“. Der Abgeordnete Péter Vida schlussfolgert: „Die defekten Türen wurden als neues Problem präsentiert, das den BER-Eröffnungstermin gesprengt hat. Die nicht funktionierenden Türen sind aber seit Jahren bekannt und wurden nur zu einem kleinen Teil behoben.“