Kandidatenkür

Christoph Meyer ist Spitzenkandidat der Berliner FDP

Die Berliner FDP zieht mit ihrem früheren Fraktionschef Christoph Meyer an der Spitze in die Bundestagswahl.

Christoph Meyer bei der Bundeswahlversammlung der FDP Berlin zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl

Christoph Meyer bei der Bundeswahlversammlung der FDP Berlin zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Der ehemalige Fraktionschef der FDP in Berlin, Christoph Meyer, ist Spitzenkandidat seiner Partei bei den anstehenden Bundestagswahlen. Der 41-jährige Meyer setzte sich am Freitagabend gegen die Reinickendorfer FDP-Chefin, Birgit Grundmann, durch und erhielt 62 Prozent der Stimmen.

Auf Listenplatz zwei schickt die Partei Pankows Bezirkschefin Daniela Langer ins Rennen. Sie erhielt 63 Prozent der 350-Delegiertenstimmen. Der Aufsichtsratschef von Berlin Partner, Andreas Eckert, hatte zuvor auf eine Kandidatur verzichtet. Am Sonnabend setzen die Freidemokraten ihren Parteitag fort. Im Mittelpunkt steht ein Leitantrag zur inneren Sicherheit. Demnach lehnt die FDP die Ausweitung der Videoüberwachung aus Datenschutzgründen ab.