Tote im Mittelmeer

Graffitisprayer sprühen EU-Kritik auf U-Bahnzug in Berlin

Sprayer lasten offenbar der EU den Tod von Flüchtlingen im Mittelmeer an - großflächig auf einem U-Bahn-Waggon.

Der Waggon wurde komplett mit Graffiti besprüht

Der Waggon wurde komplett mit Graffiti besprüht

Foto: Facebook/Hände weg vom Wedding

Unbekannte Sprayer haben einen Waggon eines U-Bahnzuges komplett mit einem Graffiti versehen. Der Inhalt: Kritik an der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Zahlreiche Kreuze haben sie - auf schwarzer Grundierung - auf den Waggon gesprüht, einige davon tragen das Kürzel "EU". Darüber steht der Text: "Seit 2014 starben über 10.000 Menschen bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren". Auch die Fenster sind mit Farbe besprüht.

Der BVG entstehen jährlich hohe Kosten für die Entfernung von Graffiti an ihren Zügen.

Zwischen Kunst und Crime - Unterwegs mit Berlins Sprayern

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.