Sicherheit

Zu Silvester rüstet die Polizei in Berlin auf

Um die Silvesterparty am Brandenburger Tor sicher zu machen, hat die Polizei ihr Sicherheitskonzept angepasst.

Auch im vergangenen Jahr zeigten die Beamten auf der Festmeile Präsenz

Auch im vergangenen Jahr zeigten die Beamten auf der Festmeile Präsenz

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Berliner Polizei hat Maßnahmen und Regelungen für die Silvesterparty zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule bekannt gegeben. Nach dem Terror-Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wird das Sicherheitskonzept angepasst.

An den Zufahrten der Festmeile sollen Betonblöcke und schwere Einsatzfahrzeuge aufgestellt werden, um einen ähnlichen Anschlag mit einem Fahrzeug zu verhindern. Die Beamten werden zudem mit Maschinenpistolen ausgestattet. Anschlag in Berlin

Silvesterfeier in Berlin - Darauf müssen Besucher achten

Besuchern der Festmeile wird das Mitführen von Taschen, Koffern und Rucksäcken untersagt. Auch Feuerwerkskörper und Glasflaschen dürfen nicht mitgebracht werden.

Außerdem rufen die Beamten zu erhöhter Wachsamkeit gegenüber sexuellen Belästigungen auf: "Weisen Sie klar und unmissverständlich darauf hin, dass Sie bestimmte Dinge, wie z. B. zu dichtes Herankommen oder Anfassen, nicht wünschen." In der Silvesternacht in Köln wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Frauen Opfer von Belästigungen und Diebstählen, was eine Sicherheitsdebatte ausgelöst hatte.

Um Taschendiebstahl vorzubeugen, werden an drei Zugängen Container mit jeweils 840 Schließfächern aufgestellt, in denen man seine Wertgegenstände verstauen kann. Insgesamt sollen rund 2400 Polizisten im Einsatz sein. Auch die Feuerwehr ist mit rund 1500 Einsatzkräften und 390 Fahrzeugen präsent.

Silvester wird es kalt - und dann kommt vielleicht Schnee

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.