Weihnachtsmärkte 2016

Der große Test der Berliner Weihnachtsmärkte

Ob Romantik- oder Rummel-Atmosphäre: Die Morgenpost hat neun Berliner Weihnachtsmärkte getestet und zeigt, was Besonderes geboten wird.

Der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus ist familienfreundlich und gehört zu den stimmungsvollsten in Berlin

Der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus ist familienfreundlich und gehört zu den stimmungsvollsten in Berlin

Foto: Amin Akhtar

Jedes Jahr freuen sich die Berliner aufs Neue über Altbekanntes in der Weihnachtszeit. Zu diesen Dingen gehören mehr als 60 Berliner Weihnachtsmärkte, die den Besuchern Unterschiedlich­stes bieten und beweisen, dass die Hauptstadt auch in diesen besinnlichen Tagen ihrer Vielfalt gerecht wird.

Das Angebot reicht von den großen, kommerziellen Märkten, die mehrere Wochen und teilweise noch nach Heiligabend geöffnet sind bis zu kleinen thematischen Weihnachtsmärkten und Basaren, die nur ein Wochenende oder einen Tag dauern. Darunter gibt es auch ausgefallene Angebote, wie etwa einen veganen oder japanischen Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmärkte in Berlin 2016 - Termine & Öffnungszeiten

Von vegan bis schwedisch: Über 60 Weihnachtsmärkte in Berlin

Mit Diabetes auf den Weihnachtsmarkt

Festliche Vielfallt in Berlin

So hat der Berliner die Wahl zwischen traditionell, romantisch, märchenhaft – oder hip und urban. Nicht nur in der Innenstadt, auch in Spandau, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Reinickendorf wird Weihnachtliches geboten. Fast nirgendwo muss der Berliner auf Klassiker wie gebrannte Mandeln, Lebkuchen, Bratwurst oder Glühwein verzichten.

Wer noch ein Geschenk sucht, kann auf den Märkten traditionelles Kunsthandwerk finden. Auch Chöre und Musikgruppen und aufwendige Lichtinstallationen sorgen für Weihnachtsstimmung.

Der Beschauliche: Weihnachtsmarkt am Opernpalais

Versteckt hinter einer Baustelle liegt der kleine Weihnachtsmarkt am Opernpalais. Die beleuchteten Holzhütten schmiegen sich romantisch um die runde St.-Hedwigs-Kathedrale. Ohne Gedränge und in aller Beschaulichkeit kann man hier schöne Geschenke aussuchen und Glühwein vom Winzer trinken. Kunsthandwerker aus verschiedenen Regionen bieten Christbaumschmuck und Krippenfiguren.

Preise: Glühwein 2–3,50 Euro, Bratwurst 3,50 Euro, Mandeln 3,50 Euro

Stimmung: Die Atmosphäre ist ruhig und besinnlich

Geschenke: Kunsthandwerk, Hüte, Schmuck und Gestricktes

Unterhaltung: Ein kleines historisches Karussell

Weihnachtsfaktor: 3/5

Service: Nostalgischer Weihnachtsmarkt Opernpalais rund um die St. Hedwigs-Kathedrale, Mitte, geöffnet bis 26. Dezember, täglich 12–21.30 Uhr, Heiligabend geschlossen, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: U-Bahnhof Hausvogteiplatz oder S-Bahnhof Friedrichstraße

Der Familienfreundliche: Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus

Die Eisbahn um den angestrahlten Neptunbrunnen gibt dem Markt eine ganz eigene winterliche Stimmung. Die Hütten reihen sich in Gassen aneinander und bieten genau das Angebot, was man auf einem Weihnachtsmarkt so erwartet. Auf dem mittelalterlichen Markt an der Marienkirche zeigt ein Schmied sein Handwerk, und über allem ragt das große Riesenrad.

Preise: Glühwein 3,50 Euro, Mandeln 3,50 Euro, Bratwurst 3,50 Euro

Stimmung: Belebt und weihnachtlich

Geschenke: Großes kunsthandwerkliches Angebot, schöne Spieluhren

Unterhaltung: Riesenrad, Eisbahn, Musik u. mehr

Weihnachtsfaktor: 5/5

Service: Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus, Rathausstr. 15, Mitte, geöffnet bis 29. Dezember, Mo.– Fr. 12–22 Uhr, Sbd. u. So. 11– 22 Uhr, Heiligabend geschlossen, 25. und 26. Dez. 11–21 Uhr, 29. Dez. 12–21 Uhr, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: S- und U-Bahnhof Alexanderplatz oder U-Bahnhof Klosterstraße

Der Aufregende: Großer Berliner Weihnachtsmarkt am Alexa

Wer an den langen Abenden in der Vorweihnachtszeit Spannung und Nervenkitzel sucht, der ist hier richtig. Wenig weihnachtlich, aber dafür sehr lustig für Kinder und Eltern sind Geisterbahn und Wilde Maus. Mutige Jugendliche heben laut kreischend mit der Apollo 13 ab. Überall blinkt und leuchtet es, und natürlich kann man auch sein Glück an der Losbude oder beim Büchsenwerfen herausfordern.

Preise: Glühwein 3 Euro, Bratwurst 3 Euro, gebrannte Mandeln ab 3 Euro

Stimmung: Wenig besinnlich, dafür belebt und ausgelassen

Geschenke: Geschenke kann man hier nicht kaufen, nur gewinnen

Unterhaltung: Fahrgeschäfte für Groß und Klein

Weihnachtsfaktor: 3/5

Service: Der Große Berliner Weihnachtsmarkt am Alexa, Voltairestraße 25, Mitte, geöffnet bis 23. Dezember, Mo.– Fr. 14–22 Uhr, Sbd. u. So. 12–22 Uhr, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: S- und U-Bahnhof Alexanderplatz

Der Skandinavische: Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei

Der Glühwein heißt hier Glögg, und den gibt es in finnischer, isländischer und schwedischer Ausführung. Wer alle Rezepte ausprobieren will, muss trinkfest sein. Ausgefallen sind auch die Speisenangebote, von Wildschweinburger bis Pulled Pork. Aufwärmen kann man sich in einer Jurte. Die historischen Höfe der alten Brauerei und die Schwedenfeuer sorgen für ein besonderes Flair.

Preise: Glühwein 3 Euro, Mandeln ab 3,50 Euro, Bratwurst ab 3 Euro

Stimmung: Weihnachtlich und fröhlich

Geschenke: Ausgefallene Mode, Weihnachtssterne, finnischer Honig

Unterhaltung: Kettenkarussell und Bungee Trampolin

Weihnachtsfaktor: 4/5

Service: Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, geöffnet bis 22. Dezember, Mo.–Fr. 15–22 Uhr, Sbd. u. So. 13–22 Uhr, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: U-Bahnhof Eberswalder Straße

Der Grüne: Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Zählt man alle Weihnachtsbäume auf diesem Markt, dann kommt ein kleiner Nadelwald zusammen. Große, mittlere und kleine Exemplare mit Kugeln und Lichtern verziert, oder Natur pur, sind aufgestellt, Stände und Hütten mit Zweigen verziert. Lichterketten spannen sich über dem Markt. Neben dem vielen Grün gibt es süße und deftige Leckerbissen rings um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Preise: Glühwein ab 2 Euro, Mandeln ab 3,50 Euro, Bratwurst 3,50 Euro

Stimmung: Weihnachtsgefühl rund um die Kirche

Geschenke: Stollen aus dem Erzgebirge, Dufthölzer, Lederwaren

Unterhaltung: Ein Mini-Riesenrad und zwei Karussells

Weihnachtsfaktor: 4/5

Service: Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, Charlottenburg, geöffnet bis 1. Januar, So.–Do., 11–21 Uhr, Fr./Sbd. 11–22 Uhr, Heiligabend 11–14 Uhr, 25./26.Dez. 13–21 Uhr, 31. Dez. 11–1 Uhr, 1. Januar 13–21 Uhr, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: U-Bahnhof Kurfürstendamm, S- und U- Bahnhof Zoologischer Garten

Der Sportliche: Weihnachtsmarkt Potsdamer Platz

Wer braucht schon Schnee im Winter? Rodeln kann man auch auf der 70 Meter langen Bahn am Potsdamer Platz. Kreischen und Schreien ist zu hören, wenn Besucher in den Reifen abwärts sausen und sich um die eigene Achse drehen. Weitere Attraktion des Marktes ist die riesige, drehende Pyramide mit lebensgroßen Figuren. Daneben kann man Kunstschmied Michael Soika zuschauen, wie er mit Amboss und Hammer am Feuer hantiert.

Preise: Glühwein ab 3,50 Euro, Mandeln 4 Euro, Bratwurst 3,50 Euro

Stimmung: Markt im Großstadttrubel

Geschenke: Pyramiden aus dem Erzgebirge, Keramik, Schmuck, Taschen

Unterhaltung: Kettenkarussell für Kinder, Eisbahn, Rodelbahn

Weihnachtsfaktor: 4/5

Service: Weihnachtsmarkt Potsdamer Platz, Mitte, bis 26. Dezember, täglich 10–22 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr, Hütten und Eisbahn bis 1. Januar, Eintritt frei. Verkehrsverbindung: S- und U-Bahnhof Potsdamer Platz

Der Kulinarische: Weihnachtszauber Gendarmenmarkt

Die weißen Zelte mit den leuchtenden Sternen bilden eine eigene kleine Stadt. Hunderte Lichter schmücken den hohen Weihnachtsbaum in der Kulisse mit Deutschem Dom, Französischem Dom und Schauspielhaus. Verwöhnt wird nicht nur das Auge, sondern auch der Gaumen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Da gibt es Zillertaler Brettljause, Raclette, Hefefladen aus Ungarn oder, bei Lutter & Wegner, Schweinebacken-Gulasch.

Preise: Glühwein ab 3 Euro, Mandeln 3,50 Euro, Bratwurst 3 Euro

Stimmung: Weihnachtlichkeit vor historischer Kulisse

Geschenke: Lederwaren, Porzellan, Schmuck, Wintermode

Unterhaltung: Programm mit Bands, Chören und Artisten

Weihnachtsfaktor: 5/5

Service: Weihnachtszauber Gendamenmarkt, Mitte, bis 31. Dezember, geöffnet täglich von 11–22 Uhr, Heiligabend 11–18 Uhr, 31. Dez. 11–19 Uhr, Eintritt 1 Euro. Verkehrsverbindung: U-Bahnhöfe Hausvogteiplatz und Stadtmitte

Der Vielseitige: Spandauer Weihnachtstraum

Der 46. „Spandauer Weihnachtstraum“ am Rathaus Spandau bietet fünf Wochen lang viele Attraktionen wie Fahrgeschäfte für Kinder und Erwachsene. Dazu gehören mehr als 30 Schausteller, der weltweit größte digitale Adventskalender und eine dreistöckige Weihnachtspyramide. Nebenan finden Besucher den beliebten historischen Weihnachtsmarkt in der Spandauer Altstadt mit bis zu 400 Anbietern.

Preise: Glühwein 2,50 Euro, Mandeln 3,50 Euro, Bratwurst 3 Euro

Stimmung: Einerseits Rummel, andererseits Nostalgie

Geschenke: Plüschtiere, Edelbrände, Gewürze, Kräuter, Tee, Kerzen

Unterhaltung: Historisches Karussell, Bühnenprogramm

Weihnachtsfaktor: 5/5

Service: 46. „Spandauer Weihnachtstraum“ vor dem Rathaus Spandau, geöffnet bis 27. Dezember, Mo.–Do. 11–21 Uhr, Fr. 11–22 Uhr, Sbd. 10–22 Uhr, So. 11–21 Uhr, am 24. Dezember geschlossen, Eintritt: frei, Verkehrsverbindung: S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau

Der Opulente: Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg

Rund 250 internationale Anbieter auf dem Ehrenhof und der Schlossanlage bieten neben traditionellem Kunsthandwerk auch typisch weihnachtliche Spezialitäten wie Lebkuchen, Glühwein, Holzofen-Brote und Pilzpfannen. Für Kinder gibt es einen „königlichen Weihnachtsmarkt“ mit historischen und nostalgischen Fahrgeschäften wie Luftschaukel, Mini-Riesenrad und Pferde-Karussell.

Preise: Glühwein 3,50 Euro, Mandeln 3,50 Euro, Bratwurst 3–3,50 Euro

Stimmung: Gemütliches Ambiente mit Blasmusik und Drehorgelspieler

Geschenke: Holzhandwerk, Mützen, Lichterketten

Unterhaltung: Musik-Programm, alte Handwerkskünste

Weihnachtsfaktor: 4/5

Service: Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg , Spandauer Damm 20–24, geöffnet bis 26. Dezember, Mo.–Do. 14–22 Uhr, Fr.–So. 12–22 Uhr, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag 12–20 Uhr, Heiligabend geschlossen. Eintritt frei. Verkehrsverbindung: U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz

(Übersicht: www.berlin.de/weihnachtsmarkt)

Mehr zum Thema Weihnachten in Berlin:

Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor leuchtet

Berliner sparen dieses Jahr bei den Weihnachtsgeschenken

So sieht die Vollversammlung der Weihnachtsmänner aus

Advent in Berlin: Das sind die schönsten Veranstaltungen