Freizeit

Die besten Tipps fürs Wochenende in Berlin

Ob Nachtflohmarkt, Techno-Party oder Autoren-Lesung: Die Hauptstadt hat viel zu bieten. Wir stellen die besten Termine vor.

Schlaflos durch die Nacht

Schlaflos durch die Nacht

Foto: imago/David Heerde / BM

Seit gestern erstrahlt der Botanische Garten in weihnachtlichem Glanz. Zahlreiche Lichtinstallationen verwandeln das Biotop in eine märchenhafte Welt aus Lichtspielen und 3D-Leuchtfiguren. Das Konzept kommt aus England und feierte dort als „Christmas as Kew“ Erfolge. Auf einem anderthalb Kilometer langen Rundgang warten den Veranstaltern zufolge rund Eine Million Lichtpunkte, 3000 Lichterketten und 23 bunte Illuminationen auf die Besucher. Auf einer 300m² großen Eisbahn können große und kleine Gäste Schlittschuh laufen. Die Ausstellung läuft bis Neujahr. „Christmas Garden Berlin“, im Botanischen Garten, täglich von 17 bis 23 Uhr.

Weniger für die Augen, dafür umso mehr auf die Ohren gibt’s am Abend im Berliner Ensemble. Der soeben 80 Jahre alt gewordene DDR-Rebell Wolf Biermann ist in der Stadt und gibt zu seinem Jubiläum ein paar Lieder zum Besten. Begleitet wird er dabei von seiner Frau Pamela Biermann und dem Zentralquartett. Wer also wissen will, ob es der Kult-Klampfer immer noch drauf hat, sollte das Konzert nicht verpassen. Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 1, ab 20 Uhr.

Genug Lichterspiele und Hochkultur: Es wird Nacht in Berlin. Das wunderbare Schwuz feiert sein dreijähriges Bestehen an seinem Standort im Herzen Neuköllns. Zur Jubiläumsparty gibt es auf drei Floors Pop-Trash, House/Techno und Retro-Disko. Alles wie gewohnt sehr glamourös, sehr queer, sehr ausgelassen, sehr zu empfehlen. Neben Live-Gesangseinlagen gibt es Dragshows und Bauchtanz, außerdem einen Solidaritäts-Schnaps für die Bewohner des benachbarten Seniorenheims. Schwuz, Rollbergstraße 26, ab 23 Uhr.

Literarisch startet Berlin in dem Samstagabend. „Letters i never sent to you“ heißt das neue Buch der britischen Poetry Slammerin Paula Varjack. Es geht um Identitäten, ein Leben zwischen verschiedenen Welten, Sprachen, und die Suche nach sich selbst. Auch andere Autoren werden lesen, darunter die Journalistin und Autorin Jacinta Nandi. Topics Berlin, Weserstraße 166, ab 19.30 Uhr.

Nachts zum Flohmarkt ins Yaam

Auch am späten Samstagabend kann man in Berlin prima shoppen gehen, man muss nur wissen, wo. Zum Beispiel im Yaam. Dort findet der „Yaam Yard Sale“ statt, bei dem man nicht nur kostbare Dachboden-Schätze den Besitzer wechseln, sondern auch leckerer Glühwein fließt. Wer sich schon mal auf die Party-Nacht einstellen will, für den ist der Dancefloor geöffnet. Yaam, An der Schillingbrücke 3, ab 23 Uhr.

Wenn man sich dann hinreichend mit zauberhaftem Gerümpel und heißem Alkohol eingedeckt hat, lohnt ein Gang ins About Blank. Der Semi-Geheimtipp hinterm Ostkreuz (Achtung: Einlassschwierigkeit Advanced!) beherbergt an diesem Samstag das DJ-Kollektiv „Mint“, das überwiegend aus weiblichen Künstlerinnen besteht. Orthodoxer Berlin-Techno für Fortgeschrittene. About Blank, Markgrafendamm 24 c, ab 23 Uhr.

Am Sonntag sind Nervenkitzel und gro0e Gefühle angesagt. Der Zirkus Flic Flac öffnet seine Tore und zeigt in seiner zweistündigen Show die besten Einlagen der Artisten und Weltklasseakrobaten. Ein besonderes Highlight ist die Motorradshow, bei dem die Fahrer mit hohem Tempo durch das Innere einer Stahlkugel namens „Globe of Speed“ rasen. Dort und auf den Hochseilen sind insgesamt über 50 Artisten im Einsatz, die das Wochenende perfekt abrunden. Flic Flac, Bahnhof Zoo, Hertzallee 41.